Startseite

Stern Logo Ratgeber Fitness - Tipps

So halten Sie durch

Anfangen ist leicht, die wahre Hürde ist das Durchhalten. Hier finden Sie die besten Tipps, wie Sie Ihren inneren Schweinehund überwinden.

  Geschafft! Wer durchhält, darf ruhig auch stolz auf sich sein

Geschafft! Wer durchhält, darf ruhig auch stolz auf sich sein

1. Lassen Sie sich vor dem (Wieder-) Einstieg ins Training von einem Sportarzt durchprüfen. Ein umfassender Test zeigt, für welchen Sport Sie geeignet sind und wie stark Sie sich belasten sollten.

2.

Trainieren Sie nicht blind drauflos: Wer ohne Anleitung einfach durch den Wald hetzt oder im Kraftstudio pumpt, scheitert oft und schadet seinem Körper womöglich mehr, als er ihm nützt. Erfahrene Trainer geben Tipps, wie Sie Ihre Fitness allmählich aufbauen.

3.

Setzen Sie sich realistische Ziele. So leicht wie nötig und so konkret wie möglich sollten diese sein. Wer gleich nach den Sternen greift, scheitert schneller. Eine kleine Herausforderung sollten Sie sich aber schon zumuten. Sonst fehlt der Anreiz.

4.

Suchen Sie sich eine Sportgruppe. Zusammen mit anderen macht das Training mehr Spaß. Und falls die Lust mal ausbleibt: Wenn Sie anderen absagen müssen, fällt das Drücken schwerer.

5.

Von nichts kommt nichts: Trainieren Sie zu Beginn zwei- bis dreimal die Woche 30 bis 60 Minuten in lockerem Tempo, um eine Grundkondition zu schaffen. Lieber länger und moderat als kurz und intensiv.

6.

Kaufen Sie die richtige Kleidung. Auch im Regen oder Schnee lässt sich wunderbar Sport treiben, wenn Jacke und Hose dicht halten, aber den Schweiß nach außen durchlassen. Fürs Laufen sind gute Schuhe, die den Aufprall dämpfen und das Abrollen fördern, unverzichtbar.

7.

Wählen Sie den Sport, der Ihnen wirklich Spaß macht. Laufen muss nicht das Richtige für Sie sein, nur weil es Ihre Kollegen auch machen. Wagen Sie sich ruhig auch einmal an exotischere Disziplinen wie Fechten oder Aquajogging heran.

8.

Entwickeln Sie rechtzeitig Gegenstrategien, um sich vor Verführungen zu schützen, die Sie vom Sport abhalten könnten. Überlegen Sie sich zum Beispiel Kraftübungen für zu Hause als Ersatzprogramm, falls das Wetter draußen wirklich kein Training zulässt.

9.

Planen Sie feste Zeiten für den Sport ein. So wird das Training allmählich zu einem festen Bestandteil Ihres Lebens.

10.

Verkriechen Sie sich nicht vor dem Fernseher, wenn Sie gedrückter Stimmung sind, sondern ziehen Sie Ihre Sportschuhe an und laufen Sie los. Schon nach zehn Minuten werden Sie merken, wie sich die Laune aufhellt. Nutzen Sie diesen Effekt, und das Training wird sich immer selbstverständlicher in Ihr Leben fügen.

11.

Ziehen Sie Ihre Sportkleidung auch dann an, wenn Sie müde und abgespannt von der Arbeit nach Hause kommen und eigentlich keine Lust mehr zum Training haben. Oft hilft dieser Trick, sich doch noch aufzuraffen.

12.

Belohnen Sie sich, wenn Sie es geschafft haben, Ihren alten Gewohnheiten zu trotzen. Freuen Sie sich an der wohligen Erschöpfung, an dem kernigen Gefühl in den Beinen, der gut durchbluteten Haut.

13.

Analysieren Sie Ihre Niederlagen. Wenn Sie es mal nicht schaffen, schauen Sie, woran es gelegen haben könnte. Hatten Sie nach der Arbeit keine Lust mehr, nach Hause zu fahren, um mich dort umzuziehen? Wenn Sie die Hindernisse erkannt haben, können Sie vorbeugen - und zum Beispiel morgens gleich Ihre Sportsachen mit einpacken.

14.

Schützen Sie sich vor Verletzungen, indem Sie sich langsam einlaufen und dabei den Körper aufwärmen.

15.

Schonen Sie Ihren Körper bei Krankheit oder Verletzungen. Falscher Ehrgeiz kann die Beschwerden womöglich noch verschlimmern. Fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt, ob Sie Sport treiben dürfen.

16.

Erfüllen Sie sich einen besonderen Wunsch, wenn Sie über einen bestimmten Zeitraum regelmäßig trainiert oder ein bestimmtes Ziel geschafft haben. Seien Sie ausgiebig stolz auf sich. Prahlen Sie vor Freunden und Kollegen damit. Sie sind ein Held.

Stern Logo Das könnte sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools