HOME

"Der Lehrer" knutscht sich zum Erfolg

Deutsche Serien bringen's nicht? Von wegen. Mit der gerade gestarteten vierten Staffel von "Der Lehrer" fuhr RTL Rekordquoten ein.

Der Lehrer

Heiße Küsse im Klassenzimmer: Stefan Vollmer (Hendrik Duryn) und Karin Noske (Jessica Ginkel)

Erleben deutsche Serien gerade eine Renaissance beim Publikum? Erst im Herbst sorgte Vox mit der eigenproduzierten Seire "Club der roten Bänder" für den Überraschungserfolg des Fernsehjahres. 

Am Donnerstagabend ist die vierte Staffel der RTL-Serie "Der Lehrer" gestartet. Die Auftaktfolge holte 3,19 Millionen Zuschauer (9,4 Prozent). Bemerkenswert sind die Zahlen, wenn man sich die Werte in der Zielgruppe der  14- bis 49-jährigen Zuschauern anschaut. Dort holte die Serie mit 17,5 Prozent den höchsten Marktanteil seiner Geschichte.

Lehrer Vollmer küsst seine Kollegin

Insgesamt 13 neue Folgen über den Pädagogen Stefan Vollmer (Hendrik Duryn) strahlt der Kölner Privatsender in den kommenden Wochen aus. Das Highlight der ersten Folge war die Kussszene zwischen Vollmer und seiner Kollegin Karin Noske (Jessica Ginkel): Bislang waren die beiden nur heimlich ein Paar, das weiterhin in getrennten Autos zur Schule fuhr. Doch dann platzte Noske in Vollmers Unterrichtsstunde und küsste ihren Kollegen vor versammelter Mannschaft - sehr zur Belustigung der Schüler.

Der Erfolg der Serie ist umso erfreulicher, weil sie durch Tempo und eigenen Sprachwitz besticht und beweist, dass RTL mehr kann als immer nur neue Staffeln des abgenudelten Dauerbrenners "Alarm für Cobra 11" aufzulegen. 

Im Gegensatz zur - leider gefloppten - Spionageserie "Deutschland 83" hebt der "Der Lehrer" das deutsche Fernsehen zwar nicht auf internationales Niveau, für den Deutschen Fernsehpreis sowie den Deutschen Comedypreis reicht es aber. Denn die launigen Folgen um den sympathischen Pauker für Deutsch, Naturwissenschaften und Sport an einer Kölner Gesamtschule schaffen es immer wieder, gesellschaftlich relevante Themen unterzubringen. Zum Beispiel häusliche Gewalt, Liebe unter Geschwistern, aber auch Überschuldung von Jugendlichen und drohende Abschiebung. "Der Lehrer" ist im besten Sinne Gegenwartsfernsehen.

che
Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo