Mörder von Jonathan H. muss 14 Jahre hinter Gitter

13. Dezember 2012, 13:31 Uhr

Er hatte Jonathan H. vergewaltigt, kastriert und zerstückelt: Für den Mord ist ein 24-Jähriger verurteilt worden. Das Gericht weist den Mann in die Psychiatrie ein und spricht von "tiefen Abgründen".

Mord, Benjamin H., Jonathan H., Leipzig, Gericht, Urteil, 14 Jahre

Benjamin H. hatte sich den Mord an seinem Freund Jonathan H. offenbar zum Geburtstag geschenkt©

Für den bestialischen Mord an einem 23-Jährigen aus Leipzig ist ein Mann zu 14 Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht Leipzig ordnete am Donnerstag zudem die Einweisung des schwer gestörten 24-Jährigen in eine Psychiatrie an. Benjamin H. hatte im Prozess gestanden, seinen Bekannten Jonathan H. im vorigen Jahr getötet zu haben. Er zerstückelte die Leiche und warf die Teile in einen Leipziger Fluss. Der Kopf des Opfers ist noch immer verschwunden. Die Verteidiger des Mannes hatten einen Freispruch wegen Schuldunfähigkeit gefordert, die Staatsanwaltschaft lebenslange Haft.

Den Mord hatte sich Benjamin H. laut Anklage zum Geburtstag geschenkt. Am 12. Oktober 2011 lockte er sein homosexuelles Opfer in seine Wohnung. Dort schlug er Jonathan H. bewusstlos, fesselte ihn, um ihn dann zu vergewaltigen und zu kastrieren. 22 Mal stach der Angeklagte schließlich auf den Mann ein. Die Leiche zerstückelte er mit einem Sägemesser und entsorgte sie im Gewässer Weiße Elster.

Richter Jagenlauf: "tiefe Abgründe"

Ein psychiatrischer Gutachter hatte dem 24-Jährigen eine schizoide Persönlichkeitsstörung attestiert. Der Mann sei weiter gefährlich. Therapeutische Maßnahmen seien dringend erforderlich, sagte der Vorsitzende Richter Hans Jagenlauf in seiner Urteilsbegründung. In der Seele des Mannes täten sich "tiefe Abgründe" auf. Ob er je wieder auf freien Fuß komme, erscheine fraglich. Sollten Ärzte irgendwann zu der Einschätzung kommen, der Mann sei therapiert, würde seine Zeit in der Psychiatrie auf die Haftstrafe angerechnet werden.

"Der Angeklagte hat aus Mordlust gehandelt. Sein Ziel lag allein darin, einen Menschen zu töten", sagte Jagenlauf. Der stotternde Einzelgänger habe andere Gewalttäter und Psychopathen als "Freigeister" verehrt. Den Mord habe er akribisch geplant.

Rechtsanwältin Anne Prestrich, die die Mutter des Opfers im Gericht vertrat, sagte, sie sei erleichtert, dass der Mann in die Psychiatrie komme. Sie hofft immer noch, dass der 24-Jährige eines Tages preisgibt, wo er den Kopf des Toten versteckt hat. Auch Richter Jagenlauf appellierte an den Angeklagten, dies zu tun, um dem Opfer "wenigstens im Tod einen Teil seiner Würde zurückzugeben".

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Geburtstag Psychiatrie Schuldunfähigkeit
Panorama
Spende sucht soziale Helden
Aktion Deutschlands Herzschlag: Ohne diese Menschen wäre Deutschland sozial kälter Aktion Deutschlands Herzschlag Ohne diese Menschen wäre Deutschland sozial kälter
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Gast 108468: Ofenboden platte(glas)möchte ich mit hitzebeständiger farbe streichen.Wer kann mir da helfen?

 

  von Gast 108462: Wie lange ?

 

  von Gast 108460: Guten Tag! Bin ich nach §33 Abs.1 Satz 4 SGB 2 verpflichtet

 

  von Gast 108446: Warum werden in US-Krimiserien und wohl auch in der Realität die Täter immer am Kopf auf die...

 

  von Gast 108444: Streik in der Kita - muss ich trotzdem zahlen?

 

  von Gast 108440: AVerMedia Live Gamer Portable Anschlüsse?

 

  von Gast 108438: Ab wie vielen Jahren kann man eine Ausbildung machen?

 

  von Gast 108429: LED Bateriebetrieben Einbaudurchmesser 60 mm; Einbautiefe 15mm. Gibt es in dieser Art etwas?

 

  von Gast 108405: Magenband nur bis 65?

 

  von Der_Denis: Blues Harp Starter Set

 

  von Gast 108376: Mein Drucker WF2540 startet nicht

 

  von Gast 108374: Bad mit Wasserschaden -

 

  von Gast 108356: Wie lange steht man nach einem Schuldenbereinigung in der Schufa drin

 

  von Gast 108342: Elterngeld

 

  von Gast 108332: Berechnen Sie die Fallhöhe aus der ein Auto herabstürzen müsste, damit die Fallgeschwindigkeit...

 

  von Gast 108313: Besteht Anspruch auf Löschung im Grundbuch?

 

  von Amos: Kloppo hört auf. Wer könnte ihn beerben?

 

  von Amos: Wenn ich mich in Österreich an die erlaubte Höchstgeschwindigkeit halte, werde ich immer überholt.

 

  von Gast 108287: Wir haben einen Kater und eine Katze.Er hat viele Zecken sie kaum.Der Lebensraum ist der gleiche...

 

  von Gast 108285: Suche Film den ich in meiner Kindheit gesehen habe(war damals schon älter und hatte stark...