Milliarden Tonnen Essen landen jährlich im Müll

22. Januar 2013, 15:11 Uhr

Vor allem Europäer und Nordamerikaner werfen viel Essen weg - mach einer entsorgt mehr als hundert Tonnen Lebensmittel im Müll. Die Vereinten Nationen wollen diesem Treiben ein Ende setzen.

Lebensmittel Müll, Essen Müll

Essen im Müll: Viele Lebensmittel wären noch genießbar©

Die drastische Verschwendung von Essen könnte nach Ansicht von UN-Experten mit einfachen Mitteln eingedämmt werden. Jährlich landen 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel im Müll, geht aus einer am Dienstag in Genf vorgelegten Studie hervor. Mit der weltweiten Kampagne unter dem Motto "Think.Eat.Save" soll nun bei Produzenten und Verbrauchern mehr Bewusstsein geschaffen werden.

Die Fachleute der Vereinten Nationen (UN) fordern zum Beispiel, dass Kunden auch die weniger perfekt geformten Früchte kaufen sollten. Außerdem solle das Haltbarkeitsdatum nicht immer so streng gesehen werden. Viele Lebensmittel, bei denen das Haltbarkeitsdatum abgelaufen ist, sind noch genießbar.

Durchschnittlich schmeiße jeder Europäer und Nordamerikaner jedes Jahr zwischen 95 und 115 Kilogramm Essen weg. In Teilen Afrikas und Asiens liegt die Abfallmenge zwischen sechs und elf Kilo pro Kopf.

Verschwendung auch in armen Ländern

In Entwicklungsländern geht allerdings ein Großteil der Nahrung bereits am Beginn der Versorgungskette verloren - etwa wegen unzureichender Erntetechniken oder mangelnder Kühlung. Den Auftrag für die Kampagne gaben das UN-Umweltprogramm Unep und die UN-Landwirtschaftsorganisation FAO.

Zum Thema
Panorama
Extras und Ratgeber
Extra: Erfolgsmenschen - Wie man erfolgreich wird Extra Erfolgsmenschen - Wie man erfolgreich wird
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity