A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Fussball

Seltenes Interview
Seltenes Interview
Leipzig-Kritiker lassen Red-Bull-Boss Mateschitz kalt

Die Anfeindungen gegen RB Leipzig sind Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz egal. In einem seltenen Interview äußert sich der 70-Jährige zu der Situation und spricht von "nullkommanullirgendwas Prozent".

Rückschlag in der Champions League
Rückschlag in der Champions League
Guardiola gibt sich trotz Pleite gelassen

Im Viertelfinal-Hinspiel unterlag der FC Bayern mit 3:1 gegen Porto. In der Pressekonferenz nach Spielende gab sich Bayern-Trainer Pep Guardiola jedoch wenig überrascht von der Stärke der Portugiesen.

Trainer-Rücktritt BVB
Trainer-Rücktritt BVB
Klopp hat noch keinen neuen Arbeitgeber

Für die Zeit nach seinem Abschied als Trainer bei Borussia Dortmund hat Jürgen Klopp noch keine konkreten Pläne. Einen neuen Arbeitgeber habe er nicht in der Hinterhand.

Champions-League-Viertelfinale gegen Porto
Champions-League-Viertelfinale gegen Porto
Müller setzt auf "Vertrauen in die eigene Truppe"

Vor dem Viertelfinal-Hinspiel gegen Porto muss der FC Bayern auf wichtige Spieler verzichten. Thomas Müller sieht die Ausfälle sogar als neue Stärke. Als Einheit wolle man die Portugiesen schlagen.

Video
Video
Maradona punktet für den Frieden

Die Fußball-Legende war der Star eines Benefizspiels in Bogota, mit dem die kolumbianischen Gespräche zwischen Regierung und Rebellen unterstützt werden sollten.

Video
Video
Fußball pur: Bayern gegen Eintracht Frankfurt

Berlin, 09.04.15: Vor dem 28. Spieltag stand die Woche für die Topclubs im Zeichen des DFB-Pokals. Engumkämpft waren die ersten beiden Viertelfinal-Spiele. Borussia Dortmund verdankte das 3:2 nach Verlängerung gegen Hoffenheim einem Kracher seines eingewechselten Kapitäns. Der Elfmeter zum 1:0-Siegtreffer des VfL Wolfsburg gegen den SC Freiburg sorgte für Diskussionen. In Leverkusen aber mussten die Münchner bis ins Elfmeterschießen zittern. Bei Bayer 04 versagen zum zweiten Mal in dieser Saison im Elfmeterkrimi die Nerven. Und Drittligist Arminia Bielefeld darf weiter von der Reise zum Pokalfinale nach Berlin träumen. Sie haben im Viertelfinale Borussia Mönchengladbach ausschaltet. Im Halbfinale stehen sich dann Ende April Bayern München und Borussia Dortmund sowie Arminia Bielefeld und der VfL Wolfsburg gegenüber. Am 28. Spieltag geht es für die Münchner aber erstmal gegen Eintracht Frankfurt. Die Bayern sind geschwächt, drei Topstars verletzt. Robben, Ribéry und Schweinsteiger - und trotzdem: Bayern München geht schnurstracks Richtung Meisterschale. Und die Eintracht, sie schafft es einfach nicht auswärts zu überzeugen. Seit sieben Spielen - kein Sieg, nur zwei Punkte. Für die Leverkusener geht es nach Mainz. Von dem 4:0-Triumph gegen Hamburg am letzten Spieltag ist aber nichts mehr zu spüren - dafür sorgt die DFB-Pokal-Niederlage. Die Mainzer sind seit vier Spielen ungeschlagen - Trainer Martin Schmidt hat den FSV wieder auf Kurs gebracht. Die Partie könnte für die Werkself also durchaus zum Problem werden. Für den BVB geht es nach Mönchengladbach. Eigentlich läuft es für die Fohlen derzeit wie geschmiert. Seit sieben Bundesliga-Spielen sind sie ungeschlagen. Doch die Niederlage gegen Drittligist Bielefeld dürfte das Selbstvertrauen der Gladbacher ordentlich angekratzt haben. Für Dortmund könnte das Pokalspiel hingegen ein Befreiungsschlag gewesen sein. Drei Tore, so viele schaffte der BVB in den letzten vier Ligaspielen zusammen. Die Fans können sich wohl auf ein ausgeglichenes und hoffentlich spannendes Spiel freuen. Das sind die weiteren Begegnungen des 28. Spieltags: Hannover 96 empfängt Hertha BSC. Schalke empfängt den SC Freiburg. Paderborn muss sich Augsburg stellen. Der HSV muss sich gegen den Tabellenzweiten Wolfsburg beweisen. Köln empfängt Hoffenheim. Und Stuttgart spielt gegen Werder Bremen.

Video
Video
Fußball pur: Bayern gegen Eintracht Frankfurt

Berlin, 09.04.15: Vor dem 28. Spieltag stand die Woche für die Topclubs im Zeichen des DFB-Pokals. Engumkämpft waren die ersten beiden Viertelfinal-Spiele. Borussia Dortmund verdankte das 3:2 nach Verlängerung gegen Hoffenheim einem Kracher seines eingewechselten Kapitäns. Der Elfmeter zum 1:0-Siegtreffer des VfL Wolfsburg gegen den SC Freiburg sorgte für Diskussionen. In Leverkusen aber mussten die Münchner bis ins Elfmeterschießen zittern. Bei Bayer 04 versagen zum zweiten Mal in dieser Saison im Elfmeterkrimi die Nerven. Und Drittligist Arminia Bielefeld darf weiter von der Reise zum Pokalfinale nach Berlin träumen. Sie haben im Viertelfinale Borussia Mönchengladbach ausschaltet. Im Halbfinale stehen sich dann Ende April Bayern München und Borussia Dortmund sowie Arminia Bielefeld und der VfL Wolfsburg gegenüber. Am 28. Spieltag geht es für die Münchner aber erstmal gegen Eintracht Frankfurt. Die Bayern sind geschwächt, drei Topstars verletzt. Robben, Ribéry und Schweinsteiger - und trotzdem: Bayern München geht schnurstracks Richtung Meisterschale. Und die Eintracht, sie schafft es einfach nicht auswärts zu überzeugen. Seit sieben Spielen - kein Sieg, nur zwei Punkte. Für die Leverkusener geht es nach Mainz. Von dem 4:0-Triumph gegen Hamburg am letzten Spieltag ist aber nichts mehr zu spüren - dafür sorgt die DFB-Pokal-Niederlage. Die Mainzer sind seit vier Spielen ungeschlagen - Trainer Martin Schmidt hat den FSV wieder auf Kurs gebracht. Die Partie könnte für die Werkself also durchaus zum Problem werden. Für den BVB geht es nach Mönchengladbach. Eigentlich läuft es für die Fohlen derzeit wie geschmiert. Seit sieben Bundesliga-Spielen sind sie ungeschlagen. Doch die Niederlage gegen Drittligist Bielefeld dürfte das Selbstvertrauen der Gladbacher ordentlich angekratzt haben. Für Dortmund könnte das Pokalspiel hingegen ein Befreiungsschlag gewesen sein. Drei Tore, so viele schaffte der BVB in den letzten vier Ligaspielen zusammen. Die Fans können sich wohl auf ein ausgeglichenes und hoffentlich spannendes Spiel freuen. Das sind die weiteren Begegnungen des 28. Spieltags: Hannover 96 empfängt Hertha BSC. Schalke empfängt den SC Freiburg. Paderborn muss sich Augsburg stellen. Der HSV muss sich gegen den Tabellenzweiten Wolfsburg beweisen. Köln empfängt Hoffenheim. Und Stuttgart spielt gegen Werder Bremen.

28. Bundesliga-Spieltag
28. Bundesliga-Spieltag
Borussia trifft Borussia

Das Highlight des Bundesliga-Spieltags: Borussia Mönchengladbach trifft auf den BVB. Dortmund ist dabei Außenseiter. Beim HSV droht derweil neuer Ärger.

Video
Video
Fußball pur: Bayern gegen Eintracht Frankfurt

Berlin, 09.04.15: Vor dem 28. Spieltag stand die Woche für die Topclubs im Zeichen des DFB-Pokals. Engumkämpft waren die ersten beiden Viertelfinal-Spiele. Borussia Dortmund verdankte das 3:2 nach Verlängerung gegen Hoffenheim einem Kracher seines eingewechselten Kapitäns. Der Elfmeter zum 1:0-Siegtreffer des VfL Wolfsburg gegen den SC Freiburg sorgte für Diskussionen. In Leverkusen aber mussten die Münchner bis ins Elfmeterschießen zittern. Bei Bayer 04 versagen zum zweiten Mal in dieser Saison im Elfmeterkrimi die Nerven. Und Drittligist Arminia Bielefeld darf weiter von der Reise zum Pokalfinale nach Berlin träumen. Sie haben im Viertelfinale Borussia Mönchengladbach ausschaltet. Im Halbfinale stehen sich dann Ende April Bayern München und Borussia Dortmund sowie Arminia Bielefeld und der VfL Wolfsburg gegenüber. Am 28. Spieltag geht es für die Münchner aber erstmal gegen Eintracht Frankfurt. Die Bayern sind geschwächt, drei Topstars verletzt. Robben, Ribéry und Schweinsteiger - und trotzdem: Bayern München geht schnurstracks Richtung Meisterschale. Und die Eintracht, sie schafft es einfach nicht auswärts zu überzeugen. Seit sieben Spielen - kein Sieg, nur zwei Punkte. Für die Leverkusener geht es nach Mainz. Von dem 4:0-Triumph gegen Hamburg am letzten Spieltag ist aber nichts mehr zu spüren - dafür sorgt die DFB-Pokal-Niederlage. Die Mainzer sind seit vier Spielen ungeschlagen - Trainer Martin Schmidt hat den FSV wieder auf Kurs gebracht. Die Partie könnte für die Werkself also durchaus zum Problem werden. Für den BVB geht es nach Mönchengladbach. Eigentlich läuft es für die Fohlen derzeit wie geschmiert. Seit sieben Bundesliga-Spielen sind sie ungeschlagen. Doch die Niederlage gegen Drittligist Bielefeld dürfte das Selbstvertrauen der Gladbacher ordentlich angekratzt haben. Für Dortmund könnte das Pokalspiel hingegen ein Befreiungsschlag gewesen sein. Drei Tore, so viele schaffte der BVB in den letzten vier Ligaspielen zusammen. Die Fans können sich wohl auf ein ausgeglichenes und hoffentlich spannendes Spiel freuen. Das sind die weiteren Begegnungen des 28. Spieltags: Hannover 96 empfängt Hertha BSC. Schalke empfängt den SC Freiburg. Paderborn muss sich Augsburg stellen. Der HSV muss sich gegen den Tabellenzweiten Wolfsburg beweisen. Köln empfängt Hoffenheim. Und Stuttgart spielt gegen Werder Bremen.

Video
Video
Gewalt im Fußball-Stadion

Wütende Fans des russischen Clubs Torpedo Moskau haben in Tula auf einen wehrlosen Mann eingetreten.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?