Mainstream schluckt Schlager

15. Februar 2002, 00:00 Uhr

Der Musikkonzern Universal Music setzt nach seinem Koch-Einstieg in die Volks- und Schlagermusik künftig auch in diesem Bereich auf den Vertrieb über das Internet.

Franz Koch (l) und Tim Renner, Universal©

Die beginnende Internetära in der Musikbranche treibt selbst so unterschiedliche Firmen wie den auf Volksmusik und Schlager spezialisierten Musikverlag Koch International und den Musikkonzern Universal Music zusammen. Der Firmengründer von Koch International (München), Franz Koch, sieht das so: »Das Internet steht vor der Tür, und darauf können nur große Konzerne reagieren.« Das europäische Geschäft von Koch gehört künftig zum Musikkonzern Universal Music International. Über den Kaufpreis vereinbarten beide Stillschweigen.

Klares Beschaffungsproblem

»Je mehr sich Online-Dienste bei den über 30-Jährigen durchsetzen, desto mehr erreicht man ein Publikum, das heutzutage ein Beschaffungsproblem hat«, so der Chef von Universal Music Deutschland, Tim Renner. Die meisten Schallplattenläden richten sich auf eine sehr junge Käuferschaft aus. »Ältere Kunden - zumal noch mit Interesse an Schlagern und Volksmusik - werden dort wenig oder gar nicht bedient.« Diese Musik gibt es eher in den großen Elektromärkten, wo es aber an Beratung mangelt. Diese Käufergruppe hat also Schwierigkeiten, ihre Produkte zu finden.

Spektrum klug erweitert

Der Konzern Universal Music, bei dem Popstars wie Elton John, Rockgruppen wie U2 und Klassikkünstler wie Anne-Sophie Mutter unter Vertrag sind, will sein Repertoire in Europa um Volks- und Schlagermusik erweitern. Mit diesem Ziel übernimmt Universal das europäische Musik- und Musikverlagsgeschäft des unabhängigen Unternehmens Koch International. Mit volkstümlichen Gruppen wie den Kastelruther Spatzen und Schlagersängern wie G.G. Anderson setzt Koch jährlich 80 bis 100 Millionen Euro um.

Expansion in Nischenmärkte

Gerade in Nischenmärkten wie der Volks- und Unterhaltungsmusik sieht Renner ein großes Expansionspotenzial im Internet. Das Web ist für die Informationsvermittlung und die Beratung über Kataloge ideal, meint Renner. Musikclubs mit Volks- und Schlagermusik sind schon jetzt sehr erfolgreich, weil die Kunden dort informiert werden und direkt bestellen können. »In einer Idealform hat der Kunde die Ware sofort und in einer nicht-physischen Form«, fügte Renner mit Blick auf das Herunterladen digitalisierter Musikstücke hinzu.

Wirtschaft
Ratgeber
Ratgeber Geldanlage: Legen Sie Ihr Geld richtig an Ratgeber Geldanlage Legen Sie Ihr Geld richtig an
Ratgeber Altersvorsorge: So sorgen Sie fürs Alter vor Ratgeber Altersvorsorge Den Ruhestand sorgenfrei genießen
Tools und Vergleichsrechner
Krankenkassen-Vergleich Krankenkassen-Vergleich Sie suchen eine neue Krankenversicherung? stern.de findet die passende für Sie! mehr... >
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Gast 108405: Magenband nur bis 65?

 

  von Der_Denis: Blues Harp Starter Set

 

  von Gast 108376: Mein Drucker WF2540 startet nicht

 

  von Gast 108374: Bad mit Wasserschaden -

 

  von Gast 108356: Wie lange steht man nach einem Schuldenbereinigung in der Schufa drin

 

  von Gast 108342: Elterngeld

 

  von Gast 108332: Berechnen Sie die Fallhöhe aus der ein Auto herabstürzen müsste, damit die Fallgeschwindigkeit...

 

  von Gast 108313: Besteht Anspruch auf Löschung im Grundbuch?

 

  von Amos: Kloppo hört auf. Wer könnte ihn beerben?

 

  von Amos: Wenn ich mich in Österreich an die erlaubte Höchstgeschwindigkeit halte, werde ich immer überholt.

 

  von Gast 108287: Wir haben einen Kater und eine Katze.Er hat viele Zecken sie kaum.Der Lebensraum ist der gleiche...

 

  von Gast 108285: Suche Film den ich in meiner Kindheit gesehen habe(war damals schon älter und hatte stark...

 

  von ichJulia22: Kann man 1,5 Jahre anrechnen lassen als Ausbilungszeit?

 

  von Amos: Klopp schmeißt hin, Tuchel wird Nachfolger. Das Trainerkarussel dreht sich!

 

  von Amos: Was hat die Welt früher eigentlich ohne Kitas gemacht?

 

  von Gast 108253: Epson FaxdruckerWF 2630 mit Fritzbox 7330 verbinden

 

  von Gast 108251: Seit wann muß man mit der Ultraschall-Zahnbürste an den Zähnen langfahren? Laut Beschreibung hält...

 

  von Gast 108247: Nahverkehr in Kopenhagen

 

  von Gast 108238: Reisekosten oder Weg zur Arbeit?

 

  von Gast 108234: Informatik , java ,