HOME

Fehler beim ersten Date: Ich hol' dich mit dem Auto ab

Tür aufhalten ja oder nein? Schön kuschelig oder Klimaanlage anschalten? Es sind Kleinigkeiten, die über den Erfolg entscheiden, wenn der Mann seine Liebste mit dem Auto zum ersten Date abholt.

Von Katharina Miklis

Sie fühlen sich unwiderstehlich, wenn Sie mit Ihrem dicken Schlitten vorfahren, um die neue Flamme zum ersten Date abzuholen? Typisch Mann - und schon verloren. Auch wenn unter Ihren Kumpels noch das "Wer-hat-den-Größten-Gesetz" gilt: Frauen achten auf der Straße auf ganz andere Dinge. Sollte sich ihr Date also in den letzten Tagen am Telefon immer wieder entschuldigen lassen, dann sind Ihnen vielleicht ein paar verhängnisvolle Fehler unterlaufen. Bitte beachten Sie: Ihr Benehmen im Auto kann Ihnen unter Umständen viel schneller die Tour vermasseln, als eine SMS von der Ex oder ein vergessener Geburtstag.

Anfängerfehler: Die Tür

Der modernen Frau von heute hält man nicht mehr die Tür auf. Nein, natürlich nicht. Aber wehe, Sie tun es nicht! Sie wird zwar darüber hinweg sehen - Ihnen gehen allerdings wertvolle Punkte verloren, die Sie später gebrauchen könnten, sollten Sie noch auf einen Kaffee zu Ihr hoch wollen. Also tun Sie sich selbst den Gefallen und geben Sie sich ganz gentlemanlike. Noch kennt sie Sie nicht - und wird darauf hereinfallen.

Bling Bling für's Prinzesschen

Es wird Ihnen vielleicht schon aufgefallen sein: Frauen tun etwas dafür, um so auszusehen, wie sie aussehen. Und sie können ganz schön maulig werden, wenn ihre aufwändige Aufbrezelung durch Ihre Schlampigkeit zerstört wird. Sollten Sie also eine Frau zu einem schicken Essen oder Theaterbesuch abholen, dann achten Sie darauf, dass nichts im Wagen liegt, was stinkt, dreckig oder sonstwie unansehnlich ist. Die Trikots der Wilden Liga, Hundehaare, Bauschutt vom Umzug des Kumpels... Männer, der Mädchentraum von der Kutschfahrt zur Party ist genetisch bedingt - dafür können wir Frauen nichts. Also tut uns den Gefallen und sorgt dafür, dass wir nicht in eine verdreckte Karre steigen müssen. Sobald die Frage "Was ziehe ich an?" gegenüber der Frage "Wie kriege ich den alten Hamburger aus meinem Kleid?" an Bedeutung verloren hat, ist alles zu spät.

Nicht so oberflächlich!

Und dann ist da noch die Sache mit den Äußerlichkeiten. Ganz egal, wie es drinnen aussieht (übrigens: sowohl im Auto, als auch im Mann), nach Außen sieht der Wagen natürlich immer aus, wie geleckt. Eine Eigenart, die wir Frauen nie verstehen werden. Die Energie, die ihr beim Hausputz vermissen lasst, wird in die wöchentliche Pflege des Gefährts gesteckt. Zu Hause wisst ihr nicht, wie die Spülmaschine eingeschaltet wird. In der Waschanlage kann man über euer Fachwissen über Pflegemittel und Putzläppchen nur staunen. Stauballergie? Die ist bei all dem Eifer schnell vergessen. Für das Geld, dass ihr in das Aufpolieren eurer Autos steckt, könntet ihr uns lieber alle zwei Wochen Blumen mitbringen - finden wir. Aber die gibt es bei euch ja nur im Winter - auf der blankgeputzten Windschutzscheibe.

Die Zigarette davor

Bad Manners die Vierte: Der Aschenbecher. Dieser ist meist überfüllt. Und das wochenlang. Wollen Sie eine Frau wirklich beeindrucken, dann sorgen Sie dafür, dass Ihr Wagen auch von Innen glänzt. Zumindest wenn Sie wirklich an der Dame neben Ihnen interessiert sind. Sie wird Sie insgeheim für einen Mann halten, der auch zu Hause den Müll runterträgt. Die haben sie sicher. Schlimmerer Fauxpas als der überfüllte Aschenbecher ist nur noch das Aschen aus dem Fenster. Gestehen Sie sich ein, dass Männer grobmotorisch und tollpatschig veranlagt sind und keine zwei Dinge gleichzeitig tun können. Die Asche landet auf dem Kleid Ihrer Beifahrerin - garantiert. Sie wird sich vielleicht nichts anmerken lassen - die Zigarette danach können Sie dann allerdings vergessen. Und auch alles davor.

Fauxpas mit Muscle-Car: Angeber tritt aufs Gas - und verliert Hinterachse

Sanfte Beats statt derber Bässe

Mit 14 konnte man uns noch damit beeindrucken. Mit den derben Bässen, die die Nachbarn aufweckten, wenn der neue Freund vorfuhr. Die Zeiten sind vorbei. Musik ja, aber bitte nicht bis zum Anschlag aufdrehen. Eine gute Taktik, um sich nicht unterhalten zu müssen... schon klar. Aber wir haben nun einmal unsere Trommelfelle in den letzten Jahren lieb gewonnen und möchten sie ungern hergeben, nur weil euch die Worte fehlen...

Nicht so protzen, Poser!

A propos Musik laut aufdrehen: Sämtliche Züge proletischen Verhaltens turnen ab. Allen, die "Manta, Manta" nicht als Persiflage sondern als Lebensgefühl verstanden haben, sei gesagt: tiefer gelegte Wagen, Chromfelgen und Musikanlagen nach dem Motto "Wer hat den Größten?" gehen überhaupt nicht! Was bei Til Schweiger noch irgendwie süß war, zieht im echten Leben nicht. Frauen wollen echte Kerle - keine Poser.

Cool bleiben oder heiß machen?

Ebenfalls ein Gebiet, auf dem Sie vieles Falsch machen können: die Temperatureinstellung. Auch hier zeigen Männer - wie so oft - viel zu wenig Gefühl. Im Sommer drehen sie die Klimaanlagen auf, dass unsere zarten Füßchen frieren. Im Winter läuft die Heizung derart auf Hochtouren, dass wir uns die Kleider vom Leib reißen wollen. Ungern möchte man dem Mann die Scharfsinnigkeit zutrauen, dies mit Bedacht zu tun. Männer kennen einfach nur kein Mittelmaß. Wann merkt ihr, dass wir Frauen sensible Wesen sind?

Flotter Dreier? Nicht im Auto!

Egal wie kurz die Strecke oder wie oft "mann" sie schon gefahren ist. Das Navi muss natürlich an. Dass ihr Spielkinder damit über euren nicht vorhandenen Orientierungssinn hinwegtäuschen wollt, ist ja irgendwie niedlich. Was jedoch gar nicht geht, wenn eine weibliche Beifahrerin an Bord ist: sich bei der Sprachauswahl für die sexy Französin oder die herrische Domina zu entscheiden. Die Frau an Ihrer Seite wird es Ihnen übel nehmen, dass Sie sich von einer Anderen sagen lassen, wo's langgeht. Hören Sie nicht auf die Stimmen - schenken Sie ihr Ihre ungeteilte Aufmerksamkeit. Das ist es, was Frauen wollen.

Wissenscommunity