"Dr. Hobby" Die Freizeit im Griff


Nach "Dr. Hardware" praktiziert nun auch "Dr. Hobby" auf den Festplatten der Anwender. Peter Gebhard kümmert sich darum, die Freizeit-Steckenpferde seiner Kunden mit deutscher Gründlichkeit zu verwalten.

Seit vielen Jahren analysiert "Dr. Hardware" das PC-System seines jeweiligen Besitzers. Kaum ein anderes Programm liefert so viele intime Daten zur vorhandenen Hardware. Aus diesem Grund ist das deutsche Programm bei seinen Nutzern extrem beliebt. Es zählt seit jeher zu den Top-Favoriten in jeder Muss-man-haben-Shareware-Kollektion.

Alles eine Sache der Organisation

Nach Jahren der einseitigen Spezialisierung auf den Hardware-Doktor holt Entwickler Peter Gebhard nun einen zweiten Arzt in sein Team. "Dr. Hobby" kümmert sich um die aktive Freizeitgestaltung der Anwender. Er hilft dabei, Hobbys und Steckenpferde in den organisatorischen Griff zu bekommen. Dabei spezialisiert sich das Programm und bietet vorbereitete Eingabemasken für die Freizeitbereiche Briefmarken, Bücher, Modelleisenbahnen, CDs, Video und DVD sowie Kochen und Backen an - um nur einige der 14 Offerten zu nennen. Zehn weitere Anwendermodule lassen sich ganz frei verwenden - für allgemeine Sammelgebiete. Passend zu jedem Modul bietet "Dr. Hobby" eine übersichtliche Tabellenansicht, ein Tagebuch-Modul, grafische Auswertungen und eine Reportausgabe an. Auch ein jeweils eigenes Adressbuch steht bereit. Im Begrüßungsbildschirm kann der Benutzer vorgeben, welche Zusatzseiten er bei jedem einzelnen Hobby-Modul benötigt.

Dr. Hobby 1.1

System

ab Windows 98

Autor

Peter Gebhard

Sprache

Deutsch

Preis

34,95 Euro

Größe

1,8 MB

In jedes Hobby hineingedacht

Im eigentlichen Programmfenster werden die Hobbybereiche links in einer Auswahl aufgeführt. Ein Mausklick auf ein Sammelgebiet öffnet eine Eingabemaske, die zahllose Felder präsentiert. Der Entwickler hat sich sehr gut in seine Klientel eingedacht. Wer etwa seine Audio-CDs mit dem Programm verwalten möchte, kann die CD-Titel einlesen lassen, einen Cover-Scan importieren, den Tonträger einer vorgegebenen Musikgattung zuordnen und ihn mit einer eigenen Bewertung versehen. Nebenbei erfasst das Programm alles an Daten, was zur Verfügung steht, darunter auch die Spielzeit, den Anschaffungspreis, den aktuellen Sammlerwert und einige selbst verfasste Notizen. Spätestens in der Tabellenansicht zeigt sich die Klasse der Software. Endlich hat man den perfekten Überblick über sein eigenes Sammelgebiet. Und per Mausklick wird jederzeit wieder das Detailblatt geladen, das alle benötigten Informationen präsentiert.

"Dr. Hobby" denkt an alles. Schade ist nur, dass er nicht in der Lage ist, bereits vorhandene Daten automatisiert aus dem Internet zu übernehmen. Ähnliche Tools greifen etwa bei der DVD-Verwaltung auf die DVD-Datenbanken im Internet zurück, um hier alle vorhandenen Kerndaten und eine Filmbeschreibung zu extrahieren und in das Datenblatt einzutragen. Immerhin bietet das Programm als Goodie einen Währungsumrechner und einen Kalender an.

Download beim Hersteller: www.gebhardsoftware.de

Carsten Scheibe

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker