HOME

"Helldorado": Das dreckige halbe Dutzend

Taktieren im Wilden Westen: "Helldorado" ist nichts für Greenhorns. Selbst im einfachsten Schwierigkeitsgrad schluckt das eigene halbe Dutzend mehr blaue Bohnen, als ihm lieb ist.

Ganz der Tradition des Genre-Begründers "Commandos" verpflichtet, schleichen sich Taktik-Greenhorns durch die unterschiedlichsten Szenarios - vom Zugüberfall über ein vergessenes Gefängnis bis hin zu New Orleans -, um Informationen zu sammeln oder ein paar üble Outlaws auszuschalten. Mit dem Schleichen klappt es zwar nicht immer. Aber für diesen Fall gibt es schließlich Revolver ...

Weil die Gegner jedoch stets in der Überzahl sind, müssen die Fähigkeiten der eigenen Recken geschickt kombiniert oder gleich zu einer Reihe von Aktionen verkettet werden: So lenkt die Lady im Team feindliche Wachen mit ihren weiblichen Reizen ab, während der indianische Späher sich leise zu einer guten Position schleicht, von wo er aus mit Bogen und Tomahawk den Weg für den Cowboy mit dem Sprengstoff freiräumt ...

Hirnloses Vorgehen wird von "Helldorado" gnadenlos abgestraft. Wer entdeckt wird, hat schon so gut wie verloren, denn im direkten, offenen Feuerkampf ziehen die eigenen Jungs und Mädels schnell den Kürzeren.

Die Kritik am Vorgänger "Desperados 2" haben sich die Entwickler offenbar zu Herzen genommen: Anstelle von technischen Spielereien besinnt sich "Helldorado" wieder auf klassische Taktik-Qualitäten und bietet neben anspruchsvollen Missionen und einer zusammenhängenden Story eine enorme Vielfalt an möglichen Vorgehensweisen. Immer wieder finden sich neue Varianten, die zahlreichen, sehr unterschiedlichen Talente seiner Truppe zu nutzen. Besonders gelungene Aktionen lassen sich mit dem neuen Movie-Mode aufzeichnen, mit dem sich - entsprechende Geduld und Mühe vorausgesetzt - auch eigene Western-Filme kreieren lassen.

Gesteuert wird das Ganze aus einer isometrischen Perspektive, die dank 3-D-Engine frei zoom- und schwenkbar ist. Das ist nicht nur übersichtlich und praktisch, sondern verleiht dem Spiel auch eine authentisch-lebendige Atmosphäre, die von zahlreichen Licht- und Schattenspielchen, aufgewirbeltem Staub und tollen Wettereffekten zusätzlich verstärkt wird. Auch die Video-Sequenzen zwischen den Missionen fügen sich nahtlos ein in die humorvoll-überzeichnete Wildwest-Umgebung. Wer möchte, kann seinen Schützlingen auch direkt über die Schultern blicken. Dabei lässt es sich leicht erkennen, ob etwa ein direkter Schuss mit Pfeil und Bogen möglich wäre oder Hindernisse die Sicht auf das Ziel versperren.

Helldorado

Hersteller/Vertrieb

Spellbound/dtp

Genre

Strategie

Plattform

PC

Preis

ca. 40 Euro

Altersfreigabe

ab 12 Jahren

Leider konnten es sich die Entwickler nicht verkneifen, gehörig am Schwierigkeitsgrad zu drehen. Selbst im einfachsten der drei Spielmodi ist ständiges Speichern und Neuladen angesagt. Gerade zu Beginn einer Mission wirkt das äußerst frustrierend, wenn man sich mit einer Übermacht an schnell ziehenden Pistoleros konfrontiert sieht. So ist "Helldorados" zwar ein faszinierender interaktiver Western geworden - allerdings nur für erfahrende Taktiker, die nicht so schnell die Flinte ins Korn werfen.

Jan Mandler/Teleschau / TELESCHAU
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.