"Pursuit Force" "Wenn Sie sterben, sind Sie gefeuert"

Großes-Actionkino auf kleiner Konsole: Leider ist "Pursuit Force" derart knackig geraten, dass wohl nur Profi-Zocker den Kampf gegen das Verbrechen gewinnen werden ...

Als Mitglied der neuen und Titel gebenden Spezialeinheit zieht der Spieler in den Kampf gegen fünf Verbrecherbanden, die Capital City fest in ihrem Würgegriff haben. Etwas konkreter: Fünf Kampagnen mit insgesamt über 30 Missionen wollen bewältigt werden. Die sind ausnahmslos abwechslungsreich gestaltet und meist in mehrere Abschnitte unterteilt: Mal muss ein Überläufer zum Flughafen eskortiert, dann ein Auftragskiller beschattet oder eine Kolonne Giftgas-Laster aufgehalten werden.

Eine Schonfrist darf man allerdings nicht erwarten. Schon die ersten Aufträge sind knallhart. Dabei kämpft der Spieler nicht nur gegen zahlreiche, schwer bewaffnete Gangster, sondern meist auch noch gegen ein knappes Zeitlimit. Noch frustrierender: Versaut man den letzten Abschnitt einer Mission, muss komplett von vorne angefangen werden ...

Aber das virtuelle Cop-Dasein hat auch seine angenehmen und coolen Momente - etwa dann, wenn man mit allerlei heißen Schlitten, High-Speed-Booten und Bikes unterwegs ist und bei voller Fahrt spektakulär das Gefährt wechselt. Freilich überlassen die Gangster ihren Untersatz nicht kampflos dem Spieler, der mit Pistole, Uzi und Co. gerne nachhilft.

Pursuit Force

Hersteller/Vertrieb

bigBIG Studios/Sony

Genre

Rennspiel

Plattform

PSP

Preis

ca. 50 Euro

Altersfreigabe

ab 16 Jahren

Rasante Verfolgungsjagden machen einen Großteil von "Pursuit Force" aus, gelegentlich nimmt man aber auch seine Beine in die Hand oder klemmt sich hinter das Bord eines Hubschrauber-Geschützes. Doch das Game der BigBig-Studios lebt nicht nur von seiner gebotenen Kurzweil, sondern auch von seiner tollen Technik. Die flotte 3-D-Grafik ist mit ihren dynamischen Animationen, fetten Explosionen und stylishen Zeitlupen-Effekten ein echter Blickfang. Hinzu kommen die direkte Steuerung inklusive automatischer Zielfunktion sowie die überzogen-witzige Synchronisation des Games ("Wenn Sie sterben, sind Sie gefeuert"), das komplett auf Deutsch erscheint.

Gerd Hilber/Teleschau TELESCHAU

Mehr zum Thema



Newsticker