HOME

"SBK-07 Superbike World Championship": Mädchen und Maschinen

"SBK-07 Superbike World Championship" ist ein Nischenprodukt für Motorrad-Freaks, das auch dank vorhandener Lizenzen die meiste Zeit für ein recht gutes Rennfeeling sorgt.

Schon klar: Kein Mensch und auch kein Mann kauft ein Rennspiel, weil ab und an da ein paar Hasen auftauchen. Auch dann nicht, wenn es für nur 40 Euro zu haben ist. Entscheidender sind da schon andere Fragen: Wie realistisch ist das Renngeschehen? Wie verhält es sich mit den Fahreigenschaften der Computer-Kontrahenten? Und vor allem: Wie gelungen ist die Steuerung?

In Sachen Motorrad-Racing ist der Markt nicht gerade reich bestückt. Was vor allem daran liegt, dass es zwar hinreichend Motorradfahrer in diesem Land gibt, die Sportart aber seit dem Ausstieg von Toni Mang - und der ist lange her - mangels erfolgreicher deutscher Piloten kaum mehr auf Interesse stößt. Zudem setzt - das hat jeder, der schon mal auf einem Computer-Motorrad saß, schon festgestellt - ein Zweirad ein anderes Fahrverhalten voraus. Dass im Falle von "SBK-07 Superbike World Championship" die Steuerung vor allem auf der PS2 reichlich empfindlich ist, tut da ein Übriges. Es gilt, Bremspunkte präzise zu treffen.

Es dauert also eine Weile, bis man die Maschinen wirklich in den Griff bekommt. Um es nicht allzu schwer zu machen, haben die Hersteller im Optionsmenü eine Vielzahl von Einstellungsmöglichkeiten im Angebot. Wer es sich einfachst möglich machen will, stellt auf "Arcade", was bedeutet: Alle Fahrhilfen sind aktiviert, von der Traktionskontrolle bis hin zum erhöhten Grip beim Verlassen der Strecke. So lässt es sich getrost in ein einzelnes Rennwochenende oder auch in eine gesamte Meisterschaft starten. Wer jedoch die echte "Simulation" wählt, wird Tage brauchen, bis er sein Gefährt tatsächlich in den Griff bekommt. Zudem besteht die Möglichkeit, Hilfen einzeln zu- und abzuschalten (Bike-Schaden, Starthilfe, Reifenabnutzung usw.), um sich so Schritt für Schritt heranzutasten.

"SBK-07 Superbike World Championship" ist in jedem Fall hoch anzurechnen, dass es beim Rennverlauf weitgehend nah an der Realität bleibt. Von den Trainingssessions bis hin zur Tatsache, dass ein Wochenende nicht ein, sondern zwei Rennen beinhaltet, bleibt man den wahren Gegebenheiten treu. Dank aller Lizenzen stehen nicht nur sämtliche Strecken, sondern auch alle Fahrer zur Verfügung. Einige müssen erst freigespielt werden. Apropos: Für Erfolge lassen sich zudem Videosequenzen und weitere Bilder von den Gridgirls freischalten. Was entweder in der Meisterschaft möglich ist, aber auch in einem recht langweiligen "Challenge-Modus", bei dem bestimmte Herausforderungen wie Zeitfahrten gemeistert werden müssen.

SBK-07 Superbike World Championship

Hersteller/Vertrieb

Black Bean/Koch Distribution

Genre

Rennspiel

Plattform

PS2, PSP

Preis

ca. 40 Euro

Altersfreigabe

ab 6

Dass "SKK-07" ein Auslaufmodell für die PS2 ist, wird vor allem an der Grafik deutlich. Die bildet zwar die Maschinen exzellent ab, auch die Wiederholungen sehen blendend aus. Die Strecken selbst sind jedoch sehr spartanisch gestaltet. Zudem fehlt ein Sprachkommentar. Ein Nischenprodukt also, aber sicher kein schlechtes, zumal die Künstliche Intelligenz der Kontrahenten erstaunlich gut funktioniert und sich die meiste Zeit ein gutes Rennfeeling einstellt.

Christopher Zallmann/Teleschau / TELESCHAU
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(