HOME

"ShopFolder": Einkaufswunder Internet

Immer mehr Anwender entdecken das Internet als neue Shopping-Mall. Hier ein Mausklick, dort einer - und schon werden die bestellten Waren per Post ins eigene Haus geschickt. Was nun noch fehlt, ist ein Wegweiser, der die einzelnen Kaufstätten vorstellt. Diesen Job übernimmt der kostenlose ShopFolder.

Linklisten, die ins Internet führen, kommen in der Regel als Symbolleiste daher, die sich direkt in den Internet Explorer einklinken lässt. Das Problem an diesen Umsetzungen war bislang, das nur diejenigen Anwender die Linklisten verwenden konnten, die auch tatsächlich noch den Internet Explorer einsetzen. Unter Opera und Firefox ließen sich die Verzeichnisse dann nicht länger verwenden.

Der ShopFolder wählt einen anderen Weg und richtet ein permanentes Icon im Systemtray der Taskleiste ein. Wer nun beim Arbeiten am PC plötzlich den Wunsch verspürt, etwas im Internet einzukaufen, der öffnet per Mausklick auf das ShopFolder-Icon eine übersichtliche Kategorienliste im Kontextmenü. Es wird ein Bürolieferant gesucht, der neues Kopierpapier, Klarsichthüllen und Druckertoner verschickt? Kein Problem: Das Tool kennt eine große Anzahl der wichtigsten Firmen, die sich ganz diesem Bereich verschrieben haben. Weitere Kategorien nennen sich etwa "Haus & Garten", "Computer & Elektronik" oder "Foto & Video". In jedem Bereich nennt der ShopFolder eine gut sortierte Auswahl passender Links zu deutschen Angeboten: Shopping kann so einfach sein, wenn man sich nicht länger durch die redaktionell nicht geordneten Ergebnislisten der Suchmaschinen kämpfen muss.

ShopFolder 1.9

System

ab Windows 98

Autor

Shopfolder.de

Sprache

Deutsch

Preis

Freeware

Größe

0,8 MB

Nix außer dem Link

Oft genug begnügt sich der ShopLifter nicht damit, nur die Namen der einzelnen Shops zu nennen. In der Kategorie "Mode & Accessoiren" stehen diverse Unterkategorien bereit, die ein gezieltes Stöbern etwa nur nach Kindersachen, nach Brillen, nach Dessous oder nach Sporttrikots erlauben. So gesehen hat der Kunde bei vielen Kaufanliegen gleich mehrere Alternativen zur Hand - und kann dann frei wählen, in welchem Shop er zuschlägt. Der ShopFolder hütet sich, Empfehlungen auszusprechen und bietet über den reinen Link hinaus auch keine weiteren Leistungen an.

Dafür hält sich das Programm in einigen Fällen nicht ganz ans selbstgestellte Thema. So nennt der ShopFolder auch die wichtigsten Preisvergleiche im Internet, stellt Jobbörsen vor und verweist auf Kostenloses. Wer den ShopFolder als Orientierungshilfe im deutschen Web gerne verwendet, kann auch eigene Links mit in die Liste einbinden.

Download beim Hersteller: www.shopfolder.de

Carsten Scheibe
Themen in diesem Artikel