"Silverfall: Wächter der Elemente" Solides Handwerk


Vor etwa einem Jahr ließ das Rollenspiel "Silverfall" mit comicartiger Cel-Shading-Grafik aufhorchen. Nun setzt das Addon "Wächter der Elemente" die Geschichte fort und bügelt einige Design-Schwächen des Hauptprogramms aus.

Wer "Wächter der Elemente" spielen will, muss das Hauptprogramm "Silverfall" nicht zwangsläufig auf seiner Festplatte installiert haben. Es ist zwar möglich, einen hochgelevelten "Silverfall"-Helden ins neue Abenteuer zu übernehmen, Neulinge dürfen aber auch auf einen frischgebackenen Recken der Stufe 45 zurückgreifen. Neben den bereits bekannten Rassen (Elfen, Goblins, Trolle und Menschen) wartet die Erweiterung mit Zwergen und Echsen auf. Der Spieler startet entweder mit vorgefertigten Charakteren oder legt sämtliche Eigenschaften nach eigenem Gusto fest.

Der Einstieg fällt "Silverfall"-Unkundigen zunächst schwer, weil ihnen der Hintergrund fehlt, der auch nicht von einem zusammenfassenden Intro nachgeliefert wird. Also legt man einfach los, darf sich zwei Begleiter aussuchen, die möglichst die eigenen Fähigkeiten ergänzen, und macht sich auf, die Welt Nelwe abermals vor finsteren Mächten zu bewahren.

Die mäßig mitreißende Story entfaltet sich in über 20 neuen Gebieten, zur Lösung der Aufgaben stehen gegenüber dem Hauptprogramm 30 neue Skills zur Verfügung. Reizvoll: Der Held darf sich nun auch selbst handwerklich betätigen und seine eigenen Waffen oder Rüstungen schmieden.

Das Benutzer-Interface wurde deutlich überarbeitet und kann nun den eigenen Vorlieben angepasst werden. Dennoch ist auch hier noch nicht alles perfekt: Inventar und Party-Management sind nach wie vor umständlich und sorgen für unnötige Verwirrung. Für Unmut sorgen darüber hinaus die hakelige Tastatursteuerung und die virtuelle Kamera, die häufig den nötigen Überblick vermissen lässt. Trotz freier Positionierbarkeit und Zoom ist man einfach immer zu nah am Geschehen dran, um optimal agieren zu können.

Silverfall: Wächter der Elemente

Hersteller/Vertrieb

Monte Cristo/Monte Cristo

Genre

Rollenspiel

Plattform

PC

Preis

ca. 30 Euro

Altersfreigabe

ab 16 Jahren

Fazit: "Wächter der Elemente" ist solide gemacht, trotzdem birgt "Silverfall" noch viel Verbesserungspotenzial in sich. Spieler, die sich mit dem Hauptprogramm anfreunden konnten, werden sicher auch das umfangreiche Addon lieben. Neue Fans wird "Silverfall" mit "Wächter der Elemente" aber wohl kaum gewinnen.

Herbert Aichinger/Teleschau TELESCHAU

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker