HOME

"The Abbey": Der Fehlerteufel geht um

Bei der Programmierung von "The Abbey" hatte wohl der Fehlerteufel seine Finger im Spiel. Das Adventure um einen Mordfall unter Mönchen strotz vor Fehlern und Ungereimtheiten.

Herr, segne uns mit einem Patch! In der aktuellen Form ist "The Abbey" ein reines Glücksspiel, weshalb Publisher Crimson Cow für kurze Zeit auch einen Auslieferungsstopp verhängte. Die Gründe: Unter "Windows Vista" lässt sich das Adventure nur umständlich installieren. Zahlreiche Kompatibilitätsprobleme sorgen zudem für massenweise Abstürze, und andere grobe Patzer machen die Knobelei so zu einem wahren Martyrium für Adventure-Gläubige. Eine eiligst gestrickte Software-Soforthilfe verbesserte die Stabilität nur geringfügig.

Was schade ist, denn die Geschichte von "The Abbey" hat durchaus ihre lichten Momente. Der Spieler schlüpft in die Kutte von Leonardo de Toledo, der zusammen mit seinem jungen Novizen Bruno in eine alte Abtei reist, die vor allem für ihre umfangreiche Bibliothek bekannt ist. Dort soll er den Tod von Bruder Anselm aufklären, der - Gott hab ihn selig - von einem 180 Pfund schweren Weihrauchfass erschlagen wurde. Ein Unfall? Mord? Oder hat gar der Teufel höchstpersönlich seine Finger im Spiel? Das gilt es in vier Kapiteln herauszufinden, weshalb die beiden in bester Adventure-Manier magere 20 Locations abklappern, gebetsmühlenartige Dialoge führen, allerlei Gegenstände einsacken und an anderer Stelle sinnvoll wieder einsetzen.

Dabei fällt auf: "The Abbey" hat fernab der Bugs mit einer ganz anderen Problematik zu kämpfen. Das Spiel scheitert am eigenen Anspruch. Ursprünglich wurde ein 40-Stunden-Epos angekündigt. Doch selbst Dutzende Systemabstürze (bitte im Minutentakt speichern!) können das Abenteuer auf gerade einmal zehn bis zwölf Stunden strecken. Die Qualität der Rätsel schwankt dabei von logisch über arg konstruiert bis hin zu schwer nachvollziehbar und unnötig verkompliziert. Manchmal hilft auch einfach nur stupides Ausprobieren - oder ein Plausch mit Bruno, der sonst wenig zu melden hat.

The Abbey

Hersteller/Vertrieb

Alcachofa Soft/Crimson Cow

Genre

Adventure

Plattform

PC

Preis

ca. 40 Euro

Altersfreigabe

ab 12 Jahren

Einzig die exzellent vertonten Dialoge, die durchdachte Benutzerführung und die ungewöhnliche Comic-Grafik bewahren "The Abbey" vor der Wertungshölle, die der Fehlerteufel eigentlich für das Spiel vorgesehen hat. Ob der angekündigte Patch gut genug ist, um sich auf einen Ablass-Handel einzulassen, wird sich zeigen ...

Bernd Fetsch/Teleschau / TELESCHAU
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.