HOME

"UFC 2009 Undisputed": Gladiatoren im Achteck

Sport oder Körperverletzung? Mit "UFC 2009 Undisputed" erscheint nun das Spiel zum umstrittenen Käfig-Spektakel. Und wie bei der Premiere in Köln vor Kurzem herrscht auch auf den Konsolen Kinderverbot!

"Menschlicher Hahnenkampf", "modernes Gladiatorentum", "derbes Spektakel nach der archaischen Regel: Du oder ich" - die sogenannten Free Fights im achteckigen Ring hinter Maschendraht stoßen hierzulande noch auf weitestgehend auf Ablehnung. Im Heimatland USA ist die "UFC" dagegen auf dem besten Weg, ein Milliardenmarkt zu werden. Bei Ticketpreisen in Höhe von 300 Dollar und Pay-per-View-Kosten von 45 Dollar pro Kampf kein Wunder. Es ist aber nicht nur das Blut, das die Massen anzieht. Es sind auch die Typen, die hier in den Ring steigen: ehemalige Anwälte, Psychologen, Mathe-Lehrer, IT-Experten.

Von derlei Vielseitigkeit ist im Spiel nur noch wenig zu spüren. Hier treten volljährige Konsolenbesitzer mit einem von 80 Kämpfern an, um sich Showkämpfe zu liefern und vermeintlich legendäre Duelle auf dieselbe Art zu bestreiten wie in der Realität. Oder sie basteln sich per Editor ein Alter Ego, bestimmen seine Martial-Arts-Stile und wagen sich an den Karrieremodus, dem Herz des Games. Mit passiven Trainingseinheiten (keine Mini-Games!), harten Sparring-Runden und erfolgreichen Fights soll der Weg vom Frischfleisch zum Star gelingen - Fotoshootings und Sponsorensuche inklusive.

UFC 2009 Undisputed

Hersteller/Vertrieb

Yuke's/THQ

Genre

Sport

Plattform

PlayStation3, Xbox 360

Preis

ca. 70 Euro

Altersfreigabe

ab 18 Jahren

Technisch ist dem Spiel von THQ kaum etwas vorzuwerfen. Die Rahmenshows und Kämpfer wurden authentisch nachempfunden, der Schweiß fließt in Strömen - und erwartungsgemäß gibt es neben harten Treffern und ruppigem Bodengerangel auch blutige Verletzungen zu bestaunen. Allerdings wird es erst kritisch, wenn der Bildschirm schwarz-weiß wird. Dann droht der Knockout. Angesichts der überfrachteten Steuerung geschieht das in dem taktischen Geprügel häufiger, als einem lieb sein kann, weshalb man "UFC 2009 Undisputed" wohl nur hartgesottenen Gamern wirklich empfehlen kann.

Bernd Fetsch/Teleschau / TELESCHAU
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.