HOME

Kinderpornografie: Software analysiert Alter von Gesichtern

Rechtsmediziner arbeiten an einer Computersoftware, die auf Fotos das Alter der abgebildeten Gesichter erkennen kann. Das Programm soll Fahndern bei der Analyse von Kinderpornografie helfen.

Im Kampf gegen Kinderpornografie haben europäische Rechtsmediziner ein weltweit einzigartiges Computerprogramm zur Altersbestimmung von Gesichtern entwickelt. Der binnen eines Jahres entwickelte Prototyp könne bereits sehr zuverlässig Kinder von Jugendlichen und Erwachsenen unterscheiden, berichtete Professorin Stefanie Ritz-Timme vom Düsseldorfer Institut für Rechtsmedizin.

Ziel sei eine einsatzfähige Software, die automatisch die riesigen Bild-Datenmengen sichtet, die von Ermittlern immer wieder beschlagnahmt werden. "Die Ermittler werden von Bildmaterial überflutet und haben großes Interesse an dem Programm", sagte die Rechtsmedizinerin. Das Projekt werde von der Europäischen Union gefördert und vom Bundeskriminalamt begleitet.

Zwei Sekunden pro Gesicht

Der Prototyp sei von den Praktikern bereits sehr gelobt worden. Pro Bild benötige der Computer zwei Sekunden, um ein Gesicht nach Alter zu klassifizieren. So könne illegale Kinderpornografie auch in großen Bild-Datenbanken schnell und automatisch von nicht strafbarer Pornografie unterschieden werden. Das Programm solle dabei selbstständig Gesichter suchen und nach Alter klassifizieren.

Freiwillige gesucht

Für das anthropologische Datenraster wurden die Gesichtszüge von 600 Kindern in Deutschland, Italien und Litauen fotografiert und vermessen. Für die Weiterentwicklung des Programms sollen nun weitere 1650 Kinder und Jugendliche fotografiert werden. Die 550 Probanden aus Deutschland werden an Schulen im Raum Düsseldorf gesucht. An den Forschungen sind Rechtsmediziner und Anthropologen aus Düsseldorf, Bochum, Mailand (Italien) und Vilnius (Litauen) beteiligt.

Parallel dazu wird auch an der Täteridentifikation anhand von Bildern aus Überwachungskameras gearbeitet. Beide Projekte, an denen auch ein Bochumer Unternehmen für biometrische Messungen beteiligt ist, werden von der EU mit einer Million Euro gefördert.

DPA / DPA
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.