HOME

TESTS: Cyranos Liebesbriefe 1.2

»Schreib doch mal wieder«, bettelt sie. Und meint einen Liebesbrief. »Hast du mir gar nichts zu sagen?«, fragt er. Und möchte ebenfalls ein paar nette Zeilen zugedacht bekommen. Was ist aber zu tun, wenn die Poesie nicht richtig fließt und die richtigen Worte

Programm: Cyranos Liebesbriefe 1.2

System: Windows 95

Autor: Filges Computer Consulting

Preis/Sprache: Freeware / deutsch

Dateigröße: 1.620 KB

»Schreib doch mal wieder«, bettelt sie. Und meint einen Liebesbrief. »Hast du mir gar nichts zu sagen?«, fragt er. Und möchte ebenfalls ein paar nette Zeilen zugedacht bekommen. Was ist aber zu tun, wenn die Poesie nicht richtig fließt und die richtigen Worte vom Partner nicht zu Papier gebracht werden können? In diesem Fall hilft der automatische Liebesbriefgenerator weiter.

Das kostenlose und zum Glück in deutscher Sprache vorliegende Programm macht es selbst dem Liebeslaien leicht, in blumiger Weise das Herz des oder der Liebsten zu erobern ganz im Sinne des Namenspatrons Cyrano de Bergerac. Das Programm stellt zunächst ganz nüchtern eine Eingabemaske bereit. Hier muss das Geschlecht des Briefempfängers, der Name, ein Kosewort, das Lieblingsgetränk, die Haarund Augenfarbe sowie die deutlichste Eigenschaft (hoffentlich nicht »zickig« oder »macho«) vorgegeben werden. Jetzt noch rasch ein paar Infos zum Absender eintragen und der Brief kann generiert werden.

Das schriftliche Resultat geizt nicht mit Worten und wirkt recht authentisch, ein wenig schmalzig zwar, aber das kann der Sache ja nur dienlich sein. Phrasen wie die Folgende sind einfach gut und rechtfertigen den Einsatz der Software nicht nur als Scherzartikel: »Ich möchte es Dir mit den Worten von Anton Tschechow sagen: Ich küsse Dich hundert Mal, umarme Dich zärtlich und zeichne in der Phantasie unzählige Bilder, die nur Dich und mich zeigen, und niemand und sonst nichts.«

Weiß ein Brief nicht zu gefallen, reicht ein Knopfdruck aus, um basierend auf den Vorgaben einen neuen Brief zu entwerfen. Und noch einen. Und noch einen. Irgendwann ist der passende Liebesbrief dann schon dabei. Er kann ausgedruckt oder in die Zwischenablage gestellt werden. Was halten Sie davon? Würden Sie automatisch generierte Liebesbriefe erkennen? Oder das Programm sogar einsetzen? Ihre Meinung im

Computerforum von stern.de

Carsten Scheibe