HOME

TESTS: EuroFonty 2000 1.1

Europa rückt immer mehr zusammen. Das ist auch im zunehmenden Schriftverkehr, der die Landesgrenzen überschreitet, zu bemerken. Die Font-Sammlung EuroFonty 2000 hilft dabei, etwaige Schreibund Sprachbarrikaden zu umgehen. Sie stellt zu diesem Zweck eine

Programm: EuroFonty 2000 1.1

System: Windows 95

Autor: EuroFONT

Preis/Sprache: ab 39 US-Dollar / englisch

Dateigröße: 304 KB

Europa rückt immer mehr zusammen. Das ist auch im zunehmenden Schriftverkehr, der die Landesgrenzen überschreitet, zu bemerken. Die Font-Sammlung EuroFonty 2000 hilft dabei, etwaige Schreibund Sprachbarrikaden zu umgehen. Sie stellt zu diesem Zweck eine Kollektion mit mehrsprachigen Unicode-Schriften im TrueType-Format zur Verfügung.

Die für jedes Einsatzgebiet passenden Schreibund Schmuckschriften enthalten die einzelnen Zeichen und Sonderzeichen der wichtigsten europäischen Sprachen. Neben dem westlichen Zeichensatz für Spanien, Frankreich und Deutschland mit seinen Akzenten und Umlauten steht ein Zeichensatz für Zentraleuropa bereit, der Polen, Tschechien und Kroatien abdeckt. Auch baltische und türkische Schreibweisen lassen sich mit den Fonts leicht realisieren. Wer allerdings Kyrillisch im Schriftenpaket sucht, fahndet vergebens diese Zeichen sind nicht enthalten. Eine eigene Kontroll-Software erlaubt es übrigens, die Fonts zu konfigurieren und die Unicode-Funktion für Word freizuschalten. Eine Übersicht aller Schriften steht im Web auf der Homepage der Entwickler parat.

Die Testversion enthält die drei Schriften EFN Dekorator U, EFN Oliwka U und EFN Klasyk U Italic. Sie müssen nach Ablauf von 30 Tagen wieder gelöscht werden, wenn der Anwender davon absieht, die Vollversion zu bestellen. Die gibt es in drei Versionen: EuroFonty 2000 Lite mit 60 Fonts kostet 39 Dollar, die Medium-Version mit 125 Schriften 69 Dollar und die Pro Fassung mit 250 Fonts 129 Dollar.

Carsten Scheibe