HOME

Opfer der Phishing-Attacke erhalten Rückzahlung: Microsoft entschädigt Xbox-LIVE-Anwender

Microsoft wird Xbox-LIVE-Anwendern, deren Konten von Hackern missbräuchlich genutzt wurden, um Microsoft Points in echtes Geld einzutauschen, eine Entschädigung anbieten.

Microsoft wird Xbox-LIVE-Anwendern, deren Konten von Hackern missbräuchlich genutzt wurden, um Microsoft Points in ehctes Geld einzutauschen, eine Entschädigung anbieten.

Einige Anwender wurden benachrichtigt, dass ihr Konto möglicherweise durch Hacker genutzt wurde, während allen Xbox-LIVE-Usern empfohlen wurde, deren Xbox-LIVE-Passwort zu ändern. Außerdem wird Microsoft der britischen Zeitung "The Guardian" zufolge betroffene Anwender kontaktieren, um eine Rückerstattung der Kosten, die den Usern durch den Phishing-Angriff entstanden sind, einzuleiten

Der Betrug kam Mitte dieser Woche ans Licht. Es ist noch immer ungewiss, wie die Kriminellen an die Gamertags, Passwörter und Kreditkarteninformationen der Xbox-LIVE-Anwender herankamen. Weltweit sollen weniger als eine Million Anwender von der Attacke betroffen sein.

Microsoft ist ohne Zweifel darum bemüht, eine lange Sicherheitsdebatte, wie es bei Sony Anfang dieses Jahres der Fall war, zu verhindern.

Ein Microsoft-Sprecher dazu: "Wir nehmen die Sicherheit des Xbox-LIVE-Services sehr Ernst und arbeiten daran, es vor Gefahren zu schützen. Dennoch werden wir sehr selten von Anwendern kontaktiert, die von mutmaßlichen, unauthorisierten Zugriffen von Dritten auf deren Konten berichten."

Anfang dieser Woche hatte Microsoft bekanntgegeben, dass am 6. Dezember eine überarbeitete Version des Xbox-LIVE-Dashboards erscheinen wird. Bis dahin werden wahrscheinlich auch die Phishing-Angriffe in Vergessenheit geraten sein.

TechRadar / Tech Radar
Themen in diesem Artikel