HOME

Opfer der Phishing-Attacke erhalten Rückzahlung: Microsoft entschädigt Xbox-LIVE-Anwender

Microsoft wird Xbox-LIVE-Anwendern, deren Konten von Hackern missbräuchlich genutzt wurden, um Microsoft Points in echtes Geld einzutauschen, eine Entschädigung anbieten.

Microsoft wird Xbox-LIVE-Anwendern, deren Konten von Hackern missbräuchlich genutzt wurden, um Microsoft Points in ehctes Geld einzutauschen, eine Entschädigung anbieten.

Einige Anwender wurden benachrichtigt, dass ihr Konto möglicherweise durch Hacker genutzt wurde, während allen Xbox-LIVE-Usern empfohlen wurde, deren Xbox-LIVE-Passwort zu ändern. Außerdem wird Microsoft der britischen Zeitung "The Guardian" zufolge betroffene Anwender kontaktieren, um eine Rückerstattung der Kosten, die den Usern durch den Phishing-Angriff entstanden sind, einzuleiten

Der Betrug kam Mitte dieser Woche ans Licht. Es ist noch immer ungewiss, wie die Kriminellen an die Gamertags, Passwörter und Kreditkarteninformationen der Xbox-LIVE-Anwender herankamen. Weltweit sollen weniger als eine Million Anwender von der Attacke betroffen sein.

Microsoft ist ohne Zweifel darum bemüht, eine lange Sicherheitsdebatte, wie es bei Sony Anfang dieses Jahres der Fall war, zu verhindern.

Ein Microsoft-Sprecher dazu: "Wir nehmen die Sicherheit des Xbox-LIVE-Services sehr Ernst und arbeiten daran, es vor Gefahren zu schützen. Dennoch werden wir sehr selten von Anwendern kontaktiert, die von mutmaßlichen, unauthorisierten Zugriffen von Dritten auf deren Konten berichten."

Anfang dieser Woche hatte Microsoft bekanntgegeben, dass am 6. Dezember eine überarbeitete Version des Xbox-LIVE-Dashboards erscheinen wird. Bis dahin werden wahrscheinlich auch die Phishing-Angriffe in Vergessenheit geraten sein.

TechRadar / Tech Radar
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.