VG-Wort Pixel

Bei Facebook gekündigt Frau Zuckerberg verlässt den Laden


Randi Zuckerberg, die Schwester des Unternehmensgründers Mark Zuckerberg, hat ihren Job als Marketingchefin bei Facebook gekündigt. Sie will ein eigenes Unternehmen auf die Beine stellen.

Die Schwester von Facebook-Gründer Mark Zuckerberg hört bei dem weltgrößten sozialen Netzwerk auf, um ihre eigene Firma aufzubauen. Randi Zuckerberg, die das Marketing bei Facebook verantwortete, bestätigte ihren Abschied per Kurznachrichtendienst Twitter. Sie habe "gemischte Gefühle", schrieb Randi Zuckerberg. Die heute 29-Jährige hatte mitgeholfen, aus dem 2004 gestarteten Studentenprojekt ihres zwei Jahre jüngeren Bruders eine der erfolgreichsten Internetfirmen der Welt zu schaffen.

Facebook hat nach letztem Stand mehr als 750 Millionen Nutzer und wird auf einen Wert von 100 Milliarden Dollar oder mehr geschätzt. Randi Zuckerberg war neben ihrem Bruder eines der Gesichter von Facebook. So moderierte sie mehrere politische Sendungen, bei denen Facebook mit US-Fernsehsendern zusammenarbeitete, und trat auf Veranstaltungen auf.

"Jetzt ist die perfekte Zeit für mich, abseits von Facebook ein Unternehmen aufzubauen, das sich den spannenden Trends in der Medienbranche widmet", heißt es im Brief Zuckerbergs an zwei Kollegen. Die Technologie-Website "All Things Digital" veröffentlichte das komplette Schreiben.

Randi Zuckerberg war sechs Jahre für Facebook aktiv. Zuvor studierte sie bis 2003 an der renommierten Harvard University Psychologie. 2008 heiratete sie Brent Tworetzky, und dieses Jahr brachte sie ihr erstes Kind zur Welt: Fotos von Asher sind in ihrem Facebook-Profil zu sehen. Die Auszeit nach der Schwangerschaft, so heißt es bei "All Things Digital" habe ihr geholfen, über ein Leben jenseits des sozialen Netzwerks nachzudenken. Ihr letzter Facebook-Eintrag liegt schon eine gute Woche zurück. Beim neu gestarteten Konkurrenten Google+ wurde sie noch nicht gesichtet.

san/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker