HOME

Browser-App Rather: Ersetze Miley Cyrus durch Katzenbabys

Keine Lust mehr auf nervige Tweets und Facebookeinträge von Freunden und Kollegen? Die Google-Chrome-Erweiterung Rather ersetzt sie einfach - durch Bilder von Dingen, die man lieber sehen will.

Es ist ein wahres Social-Media-Dilemma: Die kleine Schwester twittert alle zwei Minuten über Miley Cyrus oder Justin Bieber. Der beste Freund ist gerade Vater geworden und überschwemmt Facebook mit Babyfotos. Und man selbst ist nur noch genervt. Miley und Justin interessieren nur bedingt und dass der Nachwuchs echt knuffig ist, hat man langsam verstanden. Aber entfolgen beziehungsweise entfreunden kann man Kumpel und Schwesterchen auch nicht, das würden die beiden persönlich nehmen. Also was tun? Eine neue Browser-Erweiterung verspricht Abhilfe.

Das Programm Rather ersetzt die unliebsamen Posts einfach durch "Bilder von Dingen, die Sie lieber sehen wollen", wie die Macher schreiben. Dazu muss nur ein Schlüsselbegriff in die Suchzeile eingegeben werden, etwa ein besonders nerviger Hashtag. Dann wählt man aus, durch welche Bilder er ersetzt werden soll. Hier funktionieren zum Beispiel Tags von Instagram oder RSS-Feeds mit Fotos, eine kleine Auswahl ist bei Rather voreingestellt. Und voilà: Plötzlich ist die Timeline voll mit Katzenbabys statt mit Lobbekundungen für Teenie-Popstars. Mit einem Klick lässt sich das ganze aber für jeden einzelnen Eintrag rückgängig machen.

Im stern.de-Test funktionierte die Browser-Erweiterung für Twitter einwandfrei. Bei Facebook wurden aber auch nach mehrmaligem Neustart keine Posts ersetzt. Ein Problem, an dem die Entwickler aber anscheinend arbeiten. Leider gibt es Rather bisher nur als App für Google Chrome, Versionen für andere Browser und Mobilgeräte sollen aber bald kommen.

Timo Brücken
Themen in diesem Artikel