HOME

Stars verlieren Millionen Follower: Bei Instagram hat es sich ausgespamt

Das soziale Fotonetzwerk Instagram hat Millionen Fake-Accounts gelöscht. Besonders Stars beklagen den Verlust von falschen Fans im großen Stil - und bangen um ihren Marktwert.

Follower sind die Währung sozialer Netzwerke, Instagram hat jetzt Millionen Konten gelöscht.

Follower sind die Währung sozialer Netzwerke, Instagram hat jetzt Millionen Konten gelöscht.

Was früher auf dem Schwarzmarkt Zigaretten waren, sind heute in sozialen Netzwerken die Follower - eine eigene Währung, die den Marktwert eines Nutzers bestimmt und so zum Tauschmittel gegen echten Zaster geworden ist. Da Werbeverträge und Sponsoring-Deals den Wert eines Prominenten an seiner Popularität messen, bedeuten viele Follower auch satte Gewinne.

Kein Wunder also, dass der Handel mit gefälschten Profilen in den dunklen Gassen der Datenautobahn so kräftig blüht, wie die Tauschgeschäfte in nachkriegsdeutschen Innenstädten. Schnell ein paar Millionen Follower mehr zu kaufen, ist inzwischen so leicht wie eine Bestellung bei Amazon. Das Vorgehen des sozialen Fotonetzwerks Instagram muss daher für so manchen die Dimensionen eines Börsencrashs haben: Der Dienst löschte Millionen Fake- und Spam-Profile, hinter denen kein Nutzer aus Fleisch und Blut steht. Auch Konten, die gegen die Regeln des Netzwerks verstoßen, hat es erwischt.

Am härtesten trifft es Instagram selbst

Für zahlreiche User bedeutet die Aktion den Verlust von Millionen falscher Fans über Nacht. So manchen hat der Follower-Aderlass in den virtuellen Selbstmord getrieben: US-Rapper Ma$e fiel von 1,6 Millionen auf 100.000 Fans und löschte sein Profil kurz darauf, berichtet der Tech-Blog "The Verge". Auch ein User namens Chiragchirag78 machte sein Profil dicht, nachdem es von mehr als drei Millionen Fans auf genau acht geschrumpft war. So manche große Berühmtheit muss sich nun ebenfalls die peinliche Frage gefallen lassen, warum ihre vermeintliche Netzpopularität aus Millionen falscher Fans bestand. So verlor Teenie-Schwarm Justin Bieber gleich 3,5 Millionen Follower, Skandalnudel Kim Kardashian kostete der Weihnachtsputz des Netzwerks 1,3 Millionen Fans und Sängerin Beyonce muss sich immerhin von 831.000 virtuellen Freunden verabschieden. Eine Gesamtübersicht der größten Verlierer findet sich hier.

Am härtesten hat es laut der Auflistung aber Instagram selbst getroffen: Rund 18,9 Millionen Follower hat das Netzwerk nach der eigenen Aufräumaktion auf einen Schlag verloren. Gut möglich, dass dahinter aber eine Vielzahl echter User steckt, die dem Dienst schlicht die Freundschaft gekündigt haben, da sie sich über den plötzlichen Absturz ihrer Followerzahlen aufregen. Nicht wenige Nutzer haben Instagram sogar aufgefordert, die gelöschten Accounts zurückzubringen. Ob es ihnen dabei aber um ihren Marktwert oder das eigene Ego geht, bleibt offen.

Dominik Brück
Themen in diesem Artikel