HOME

Netzfundstück: Gruppenbild mit Monster

Monster unter dem Bett – ein Horrorszenario für viele Kinder. Jordan Young scheint ein solches Trauma nicht zu kennen. Er schenkt jedem, der eines haben will, ein ganz Persönliches.

Schick mir ein Foto – und ich male dir dein passendes Monster dazu. Nach diesem Motto veröffentlicht der in Neuseeland geborene Art-Direktor Jordan Young auf seinem Tumblr-Blog Matching Monsters Bilder von Menschen mit ihren ganz persönlichen Gruselkameraden. Denn er glaubt: "Entgegen der allgemeinen Meinung, verstecken sich Monster nicht nur unter dem Bett. Tatsächlich verstecken sie sich überall auf der Welt, mitten unter uns, vor allem an Plätzen, an denen man es nicht erwarten würde. Manchmal braucht man nur ein bisschen Hilfe, um sie zu sehen." Und so tummeln sich auf seinem Blog Monster in allen Lebenslagen: ob als Sitznachbar im Flugzeug, als Küchenhilfe im Imbiss oder als Teil einer Rockband.

Monsterbilder im Kinderzimmer

Auf die Idee zu seinem Monster-Blog ist Jordan Young bei seiner Arbeit zu einem Kinderbuch gekommen. "Irgendwann fehlte mir aber der Antrieb und die Inspiration, dann kam ich auf die Idee mit den Fotos ", sagt er. Nun malt er regelmäßig ein Monsterbild pro Tag und freut sich über die positiven Reaktionen. "Manche User drucken sich meine Bilder sogar aus und hängen sie ihren Kindern ins Kinderzimmer. Das freut mich dann sehr." Für seine Arbeit sammelt Jordan Spende, damit er, wie er schreibt, weiter Monster malen und seine Miete bezahlen kann. Allerdings hat er bisher noch keinen einzigen Cent bekommen. "Zum Glück habe ich aber noch einen anderen Job", sagt Jordan. Denn nur von Monstern allein, kann man eben auch nicht leben – auch wenn Jordan es wohl gerne täte.

as
Themen in diesem Artikel