HOME

Piraterie-Verdacht: Youtube schmeißt 30.000 Videos raus

Nach dem spektakulären Kauf des Videoportals Youtube durch Google hatten bereits große Medienunternehmen angekündigt, rechtliche Schritte gegen solche Video-Internetangebote zu prüfen. Die entsprechende Reaktion folgte prompt.

Das unlängst von Google gekaufte Online-Videoportal Youtube hat einem japanischen Industrieverband zufolge nach Beschwerden über Piraterie fast 30.000 Videos von seiner Internetseite genommen. Die Fernseh-, Musik- und Filmmitschnitte seien ohne Erlaubnis der Urheber ins Netz gestellt worden, erklärte die japanische Gesellschaft für die Rechte von Autoren, Komponisten und Publizisten. Youtube werde aufgefordert, Maßnahmen gegen das Verbreiten unautorisierter Videos zu ergreifen.

Keine Stellungnahme

Youtube konnte zunächst nicht für eine Stellungnahme erreicht werden. Das Unternehmen hat in der Vergangenheit ähnliche Beschwerden mit der Begründung zurückgewiesen, es könne nicht nachverfolgen, welche Videos unrechtmäßig erworben worden seien.

Reuters / Reuters