HOME

Prognose: Online-Händler optimistisch für 2006

Die wachsende Zahl an DSL-Flatrates, die Fußball-WM und die Sorge vor der Mehrwertsteuererhöhung im kommenden Jahr lassen die großen Online-Händler optimistisch auf die kommenden Monate blicken.

Die Online-Händler in Deutschland blicken kurz vor Beginn der Computer-Messe Cebit optimistisch auf das laufende Jahr. Amazon-Deutschland-Chef Ralf Kleber sagte dem "Tagesspiegel am Sonntag", sein Konzern strebe 2006 ein Umsatzwachstum von 16 bis 23 Prozent an. Amazons internationales Geschäft - zu dem auch Deutschland gehört - werde sich ähnlich entwickeln.

Auch Thomas Schnieder, Chef der Online-Sparte des Versandhändlers Otto und nach eigenen Angaben weltweit die Nummer zwei hinter Amazon, will 2005 "deutlich zulegen". Er sehe die Marktführerschaft von Amazon als "Ansporn", sagte er der Zeitung. Auch KarstadtQuelle bläst zur Jagd auf Amazon. Zur Zeit modernisiere der Konzern mit großem Aufwand seine Portale "Neckermann.de" und "Quelle.de", berichtete die Zeitung.

Trend zur Internationalisierung

E-Commerce-Pionier Stephan Schambach, Gründer von Intershop und jetzt Chef der US-Firma Demandware, erwartet eine weitere Internationalisierung des Online-Handels. "Die Amerikaner sind gerade dabei, ihre Internetauftritte zu internationalisieren. In Zusammenarbeit mit Logistikpartnern werden sie auch in Europa kostenlose Lieferung anbieten", sagte Schambach. Er gehe davon aus, dass die Online-Umsätze in zehn Jahren etwa 30 bis 40 Prozent des Einzelhandels ausmachen werden.

Die Branche ist in den vergangenen Jahren kräftig gewachsen. Von 2000 bis 2005 hat sich die Zahl der Onlinekäufer auf knapp 25 Millionen verfünffacht. Der Warenumsatz versechsfachte sich in dem Zeitraum auf 6,1 Milliarden Euro. Für 2006 rechnet die Branche mit einem Zuwachs von 13 Prozent.

Stärker auf Frauen zugehen

Einen "deutlichen Schub" verspricht sich Amazon-Deutschland-Chef Kleber von der weiteren Verbreitung schneller DSL-Anschlüsse und Pauschaltarife (Flatrates). Auch die Fußball-WM und die Mehrwertsteuererhöhung 2007 werden in diesem Jahr neue Käufer bringen, erwartet der Bundesverband des deutschen Versandhandels. Dabei werde die Branche stärker auf Frauen zugehen - und vor allem im Bereich Mode und Lebensmittel zulegen, erwartet Andreas Gutjahr von der Londoner Agentur Nielsen NetRatings.

DPA / DPA
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(