HOME

Salvatore Cuffaro: Allein gegen Youtube

Ein umstrittener italienischer Politiker fühlt sich auf Youtube verunglimpft - und verklagt jeden, der unter einem bestimmten Video einen Kommentar hinterlassen hat. Insgesamt mehr als 4600 Nutzer.

Der ehemalige Regionalpräsident von Sizilien, Salvatore "Totó" Cuffaro, legt sich mit der Youtube-Gemeinde an. Dort fühlt sich Cuffaro, der inzwischen für die christlich-konservative UDC im Senat sitzt, unfair behandelt. Auf dem Videoportal gibt es einen TV-Ausschnitt aus dem Jahr 1991, der Cuffaro in einer Diskussionsrunde zeigt, wie er Journalisten und den 1992 getöteten Mafiajäger Giovanni Falcone beschimpft. Unter dem Video finden sich viele kritische und bissige Kommentare über den zwielichtigen Politiker, der 2008 wegen Begünstigung der Mafia zu fünf Jahren Haft verurteilt wurde.

Was tut jemand wie Cuffaro in so einem Fall?

Er hat laut der italienischen Zeitung "La Repubblica" Anzeige erstattet "wegen Beleidigung und Drohungen" - und zwar gegen jeden der mehr als 4600 Kommentatoren, die sich zu dem Video äußern. Deren Identitäten festzustellen, bedeutet für die Staatsanwaltschaft sehr viel Arbeit. Die Anti-Korruptionspartei Italia die Valori hat den betroffenen Youtube-Nutzern Hilfe angeboten.

Deren Furcht hält sich aber sowieso in Grenzen. Die Anzahl der Kommentare unter dem Video ist inzwischen auf mehr als 5800 gewachsen. Tendenz steigend. Tenor: Dann verklag mich doch!

san
Themen in diesem Artikel