HOME

Stern Logo iPhone

iPhone: Apple lässt Fremdprogramme zu

Apple-Chef Steve Jobs kommt Forderungen der Software-Entwicklern nach, dass auch fremde Programme auf dem iPhone installiert werden können. Bisher verlor das Gerät seine Garantie, wenn man auf ihm eigene Programme nutzte.

Nach zahlreichen Protesten von Software-Entwicklern will Apple jetzt doch die Installation fremder Programme auf dem iPhone und dem neuen iPod Touch zulassen. Vorstandschef Steve Jobs kündigte im Internet an, dass es im Februar kommenden Jahres dafür ein "Software Development Kit" (SDK) geben werde. Mit einem Software-Update vom 27. September hatte Apple versucht, die Installation von Fremdprogrammen auf seinen mobilen Geräten zu verhindern. "Wir freuen uns darauf, dass rund um das iPhone eine lebendige Entwickler-Community entstehen wird, die hunderte von neuen Anwendungen für unsere Nutzer ermöglicht", erklärte Jobs im Internet.

Bislang hatten findige Entwickler zwar auch schon Wege gefunden, um eigene Programme auf dem iPhone zu installieren. Anwender riskierten bei einer Installation aber den Verlust ihrer Garantie. Das iPhone gibt es in den USA seit Ende Juni. Seitdem wurden mehr als eine Million dieser Mobiltelefone verkauft. In Deutschland kommt das iPhone am 9. November auf den Markt, Apple hat dazu eine Partnerschaft mit T-Mobile geschlossen.

AP / AP
Themen in diesem Artikel