HOME

Sicherheitslücke: iPhone offen für Hackerangriff

Mit einem einfachen Trick können Angreifer die Steuerung des iPhone übernehmen und automatisch einen Abzocke-Anschluss anwählen lassen. Das haben Forscher der Fraunhofer-Instituts für Sichere Informationstechnologie herausgefunden. Betroffen sind alle Apple-Handys ohne das neueste Firmware-Update.

Hacker können das Multimedia-Handy iPhone mit einem simplen Trick zum Wählen von Abzock-Telefonnummern veranlassen. Betroffen sind alle bisher verkaufen iPhones, wie das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT in Darmstadt mitteilte und damit einen Bericht der "Computerbild" bestätigte. Dabei empfängt der Nutzer des iPhones eine E-Mail oder SMS mit einem Internetlink. Klickt er darauf, wählt das Telefon eine teure Nummer, etwa eine 0900-Verbindung. Der Nutzer kann dagegen nichts tun, er bemerkt den Wählvorgang noch nicht einmal.

Für den Angriff auf das Telefon von Apple seien nur Grundkenntnisse in der Progammierung von Internetseiten notwendig, hieß es. Das SIT habe Apple bereits vor einem Monat über die Sicherheitslücke informiert. Seit Freitag ist eine neue sogenannte Firmware, sozusagen das Betriebssystem des Handys, über iTunes erhältlich, mit dem die Lücke behoben werden kann. Diese muss aber von jedem Nutzer selbst aufgespielt werden.

AFP / AFP
Themen in diesem Artikel