HOME

Gerätenamen: Nie wieder... TWA65523-i

Anständige Geräte brauchen anständige Namen. Die üblichen kryptischen Kürzel sind einfach nur nervig.

Von Sven Stillich

Okay, Industrie, es reicht. Mal aufgepasst, die Ohren gespitzt und zugehört, dauert nicht lange, ist nur eine Frage: Warum gebt ihr jedes Jahr Milliarden Dollar aus, um neue, funkelnde Geräte zu entwickeln, die Menschen glücklich und euch reich machen sollen, die uns unterhalten und für euren Unterhalt sorgen sollen - und dann gebt ihr dem, was ihr da so teuer entwickelt habt, Namen zum Davonlaufen? X28735-TD, PA6266i, k- DH32248 oder so ähnlich (die waren jetzt ausgedacht)? Findet ihr so was sexy? Oder mysteriös? Denkt ihr, es kommen montagmorgens Menschen ins Büro und können es kaum erwarten, ihren Kollegen zu erzählen, dass sie sich am Samstag einen "TeWeAh-sechsfünffünfdreiundzwanzig- Strich-i" gekauft haben?

Auf die Gefahr hin, dass jetzt Tränen fließen: So ist es nicht. Die weitaus meisten Menschen, die eure Flachfernseher, Surroundanlagen, MP3-Spieler kaufen, haben keine Ahnung, wie ihr Gerät heißt. Es steht ja auch oft nur ganz winzig auf der Rückseite und auf der Anleitung, die gleich hinter den Wohnzimmerschrank gerutscht ist - und natürlich riesig auf dem untragbaren Pappkarton, in dem jetzt die Hasen vom Nachbarn wohnen.

Buchstabe für Buchstabe, Ziffer für Ziffer notiert man den neuen Namen

Das heißt nicht, dass es egal ist, wie der Fernseher, der MP3-Player oder die Anlage heißen - so einfach kommt ihr nicht aus der Sache raus. Schließlich muss sich der Kunde ja, bevor er etwas bei euch kauft, sein Wunschmodell anhand dieses Namensungetüms aussuchen. Hunderte Menschen schauen jetzt gerade auf eure Websites und malen Buchstabe für Buchstabe und Ziffer für Ziffer "TWA65523-i" vom Bildschirm auf einen Notizzettel ab, vergleichen Modelle und Preise - nur damit sie diesen Zettel einem Angestellten im Elektronikmarkt vor die Nase halten können, damit der sagt: "Ich schau mal kurz im Computer." (tipptipp) "Den haben wir nicht." (tipptipp) "Nehmen Sie doch den TWA65523-h. Da gibt es keinen Unterschied, die sind baugleich."

Und das ist spätestens der Moment, an dem endlich offenliegt, warum ihr euch die ausdenkt, diese kryptischen Kombinationen, die sich keiner merken kann: Ihr versucht, den Eindruck zu erwecken, als hättet ihr so viele unterschiedliche Geräte im Angebot, dass ihr mit den Namen gar nicht hinterherkommt - dabei ist es umgekehrt! Ihr ändert von Saison zu Saison die Namen ein klein wenig, verrückt irgendeinen Knopf auf der Bedienleiste einen Zentimeter nach links - und schon ist sie fertig, die neue Gerätegeneration!

Aber lasst euch sagen: Ihr verschwendet damit alles, was euch wichtig ist: Geld, Image, Glaubwürdigkeit. Denn nur was einen Namen hat, ist etwas wert und bleibt in den Köpfen. Der "Käfer". Der "Walkman". Der "Gameboy". Das "Razr"-Handy. Der "iPod". Alles Namen, die sich jeder merken kann, die strahlen - und die ein Wert an sich sind: Marken, die noch im Gedächtnis sein werden, wenn ihr schon beim TWA65523-z angekommen seid. Vielleicht ist das dann der Zeitpunkt, kurz innezuhalten und sich zu fragen, ob sich weiter eure Ingenieure die Produktnamen ausdenken sollen. Vielleicht habt ihr dafür kurz Zeit, also vor dem ersten Vertreter der neuen Generation, dem TWA65524-a.

print