VG-Wort Pixel

BCH6ZOOO ProAnimal Bosch Akku-Staubsauger im Test: Wie gut funktioniert das Gerät in der Praxis?

Bosch Stabstaubsauger ProAnimal
Der Stabstaubsauger ProAnimal macht auf den ersten Blick einen soliden Eindruck
© stern
Akku-Staubsauger erobern den Markt: Namhafte Hersteller wie die Firma Bosch nehmen immer mehr kabel- und beutellose Modelle in ihr Repertoire mit auf – wie den BCH6ZOOO ProAnimal, der insbesondere Haustierbesitzern das Staubsaugen erleichtern soll. stern hat das Gerät getestet.

Der Staubsauger ist ein unverzichtbares Reinigungsgerät, das hierzulande (mit hoher Wahrscheinlichkeit) in jedem Haushalt zu finden ist. Ob Teppichboden oder Parkett, Laminat oder Fliesen: Die meisten Modelle sind für alle Bodenarten geeignet. Das gilt für gewöhnliche Staubsauger genauso wie für jene, die mit einem Akku ausgestattet wurden und somit kein Kabel mehr benötigen – wie zum Beispiel der beutellose BCH6ZOOO ProAnimal von Bosch: Im Gegensatz zu anderen Geräten wirbt der Hersteller bei diesem Modell damit, dass es tierfreundlichen Haushalten die Reinigung von Böden und Polstern erleichtern soll. Möglich wird das durch eine spezielle Bürstenrolle, die in dem Akku-Staubsauger verbaut wurde, als auch einem austauschbaren Zubehör-Set. Ob und wie gut das Gerät in der Praxis tatsächlich funktioniert, hat der stern getestet.

Technische Details: Das verspricht der Hersteller

Affiliate Link
-30%
Bosch Akkustaubsauger BCH6ZOOO ProAnimal
Jetzt shoppen
257,54 €369,00 €

Produktbeschreibung:
Der BCH6ZOOO ProAnimal Stabstaubsauger besitzt laut Hersteller besonders langlebige und leistungsstarke Lithium-Akkus mit kurzen Ladezeiten. Durch den integrierten SmartSensor soll das Gerät via LED-Anzeige darauf hinweisen, wenn die Saugleistung schwindet und der beutellose Hygienefilter geleert oder gereinigt werden muss. Unter dem Kontrollsensor befindet sich eine Batterie-Anzeige, die mithilfe von drei Balken den Ladestatus der Akkus kenntlich macht. An dem Stab selbst befindet sich der Ein- und Ausschalter inklusive drei Leistungsstufen: Die erste dient der einfachen Reinigung (maximale Laufzeit), die zweite der normalen Reinigung (mittlere Laufzeit) und die dritte der intensiven Reinigung (verkürzte Laufzeit). Die Bürstenrolle, eine sogenannte EasyClean Brush, befindet sich im Kopfteil des Akku-Staubsaugers. Sie ist austauschbar, soll für alle Bodenarten geeignet sein und selbst Tierhaare mühelos entfernen können.

BCH6ZOOO ProAnimal

Produktdetails

Gewicht:

3,3 kg

Spannung:

25,2 Volt

Energieklasse:

A

Ladezeit:

6 Stunden

Fassungsvermögen:  

0,9 Liter

Leistung:

400 Watt

Lautstärke:

79 dB

Laufzeit:

60 Minuten

Lieferumfang:
Wie Sie der Bilderstrecke entnehmen können, wird der Bosch Akku-Staubsauger BCH6ZOOO ProAnimal nicht am Stück geliefert, sondern in diversen Einzelteilen. Die Puzzleteile lassen sich jedoch kinderleicht zusammenstecken, ohne dass man viel Kraft aufwenden muss: Das Kopfteil (inklusive ProAnimal Bodendüse) und der Stab werden per Klicksystem einfach in das Mittelteil gesteckt, darin befindet sich auch bereits der beutellose Filter. Des Weiteren umfasst die Lieferung ein spezielles ProAnimal Accessory Kit, bestehend aus einem Adapter samt Schlauch und Schultergurt zum Umhängen, einem kürzeren Handgriff – der anstelle des langen Stabes in das Mittelteil gesteckt wird – sowie je einer Polster/Fugen-, Matratzen- und Autositzdüse. Das Zubehörset dient also in erster Linie dazu, Tierhaare von den Möbeln oder Dreck aus dem Fahrzeug zu entfernen. Wie gut das Gerät auf Textilien, in Ritzen und Ecken funktioniert, erfahren Sie in dem Test vom stern.

Besonderheiten:
Neben dem ProAnimal Accessory Kit samt anpassbarem Tragegurt zählt – laut Bosch – auch das bewegliche Düsengelenk des Staubsaugers zu den Besonderheiten des Gerätes. Es soll die Reinigung von Hart- und Teppichböden (selbst unter den Möbeln) deutlich vereinfachen können. Zudem wird das geringe Gewicht des BCH6ZOOO hervorgehoben, durch das er besonderes leicht mit der Hand zu führen sein soll. Die integrierte EasyClean Brush hingehen kann ganz leicht entnommen und gereinigt werden, etwa wenn sich Haare oder andere Dingen darin verfangen haben, die das Saugen erschweren könnten. Und zu guter Letzt wirbt der Hersteller mit der sogenannten "Freistehend-Funktion": Sie bedeutet nichts anderes, als dass der Akku-Staubsauger im Raum alleine stehen kann, ohne an eine Wand gelehnt oder anderweitig verstaut werden zu müssen.

Übrigens:
Noch mehr Modelle im Vergleich finden Sie in diesem Akku-Staubsauger Test.

Zoo'o ProAnimal: Bosch Akku-Staubsauger im Test

Um das Gerät in der Praxis zu testen, musste es nach dem Zusammenstecken zuerst einmal an eine Steckdose angeschlossen werden. Laut Hersteller ist der Akku nach vier Stunden zu 80 Prozent und nach sechs Stunden zu 100 Prozent aufgeladen – was in Anbetracht der Tatsache, dass Bosch von kurzen Ladezeiten spricht, eine doch recht lange Wartezeit ist. Nachdem der Staubsauger endlich einsatzbereit war, gut erkennbar an den drei vollen Batteriebalken auf dem Display des Gerätes, konnte es auch schon in die Testphase gehen: Um herauszufinden, ob der BCH6ZOOO hält, was er verspricht, wurde das Gerät in einem tierfreundlichen Haushalt getestet. Das ProAnimal Accessory Kit kam anschließend zum Einsatz – auf unterschiedlichen Polstermöbeln, die von Katzenhaaren übersät waren.

1. Test: Hart- und Teppichböden
Im ersten Versuch sollte der Bosch Akku-Staubsauger echte Holzdielen und Fliesen reinigen. Dazu wurde das Gerät eingeschaltet und über den Boden geführt – und siehe da, es tat das, was man erwartet: sämtliche Schmutz- und Staubspuren sowie Katzenhaare aus allen Ecken und Ritzen aufsaugen. Das konnte man nicht nur mit den Augen verfolgen, sondern auch hören: Dank des beutellosen Filters aus Plastik machte sich jeder Krümel mit einem Knistern bemerkbar. Im Anschluss wurde der BCH6ZOOO auf gewöhnlichem Teppichboden getestet. Hier konnte das Gerät die Testerin ebenfalls überzeugen, da es den groben Untergrund nicht nur sehr schnell und effektiv, sondern ohne großen Kraftaufwand von Schmutzpartikeln befreien konnte, ohne sich – wie so manch anderes Gerät – an dem Teppich festzusaugen. Das Fehlen eines Kabels machte sich ebenfalls positiv bemerkbar, als es darum ging, um freistehende Möbel drum herum zu saugen.

2. Test: Balkonmöbel
Im zweiten Versuch sollten die Polster eines Loungemöbels für den Außenbereich, auf dem es sich die Katze gerne gemütlich macht, mit dem ProAnimal Accessory Kit gereinigt werden. Dafür musste zuerst der Stab des Akku-Staubsaugers per Klick durch den kürzeren Handgriff und das Kopfteil per Klick durch den Adapter samt Schlauch und Tragegurt ersetzt werden. Zu guter Letzt wurde noch die Polsterdüse auf das Schlauchende gesteckt – und das nun deutlich leichtere und handlichere Gerät wie ein Rucksack auf den Rücken der Testerin geschnallt. Anschließend wurde der Handstaubsauger eingeschaltet und über den grobporigen Stoff geführt. Leider versagte der BCH6ZOOO hier auf ganzer Linie, denn die Polster konnten selbst auf der höchsten Leistungsstufe nur minimal von den Tierhaaren befreit werden. Das Ergebnis sehen Sie in der Bildstrecke oben.

3. Test: Sessel
Im dritten Versuch kam die extra mitgelieferte Tierhaardüse des BCH6ZOOO zum Einsatz, die auch nur auf das Schlauchende gesteckt werden musste. Auch hier wurde schnell deutlich, dass der Bosch Akku-Staubsauger an seine Grenzen stößt: Das Polstermöbel konnte nur von wenigen Haaren befreit werden, sodass der Sessel selbst nach mehrmaligem Absaugen fast unverändert aussah. Die Katzenhaare hatten sich in dem groben Stoff dermaßen verhakt, dass sie nur sehr schwerlich entfernt werden konnten. Die Saugkraft des Geräts schien dieser Aufgabe nicht gewachsen zu sein, wobei hier die Vermutung naheliegt, dass die Struktur des Polstermöbels Einfluss darauf nimmt, wie gut sich Katzenhaare daraus entfernen lassen. Wie die Tierhaardüse im Praxistest abgeschnitten hat, können Sie in dem folgenden Video der Testreihe nachverfolgen:

4. Test: Sitzkissen
Im vierten Versuch wurde ein Sitzkissen mit feinem Baumwollbezug abgesaugt, was – sehr zur Überraschung der Testerin – erstaunlich gut funktioniert hat. Die Tierhaardüse konnte nahezu alle Haare einsaugen, sodass der Stoff nach der Behandlung fast wie neu aussah. Dieses saubere Ergebnis bestärkte ein weiteres Mal die Vermutung, dass der Bosch Akku-Staubsauger im Test auf glatten Oberflächen deutlich effektiver arbeitet als auf groben Oberflächen. Wie das Sitzkissen vor und nach der Anwendung des BCH6ZOOO tatsächlich ausgesehen hat, können Sie in der Bilderstrecke (weiter oben) nachvollziehen.

5. Test: Bürostuhl
Im fünften und vorletzten Versuch war ein Bürostuhl an der Reihe: Hier wurde sowohl die Tierhaardüse als auch die Polsterdüse mit dem ProAnimal Accessory Kit getestet. In beiden Fällen stellte sich erneut heraus, dass der Bosch Akku-Staubsauger dem Stoff nicht gewachsen ist. Die Katzenhaare ließen sich nur schwerlich bis gar nicht aus dem groben Material entfernen, sodass eine weitere Erkenntnis gewonnen wurde: Da sich Kunstfasern wie Polyester, mit denen auch der Bürostuhl überzogen wurde, schnell elektrostatisch aufladen können, haben sie eine geradezu magnetische Anziehung auf Tierhaare. Das Vorher-Nachher-Ergebnis können Sie ebenfalls in der obigen Bildstrecke einsehen.

6. Test: Bettlaken
Im sechsten und letzten Versuch der Testreihe wurde die Matratzendüse auf den Schlauch gesteckt und an einem Bettlaken getestet, das zum Lieblingsschlafplatz der Katze gehört. Hier wurde ein weiteres Mal die Theorie bestätigt, dass glatte und natürliche Oberflächen deutlich einfacher zu reinigen sind: Mit dem BCH6ZOOO ProAnimal konnten sämtliche Tierhaare eingesaugt und entfernt werden. Die Testerin zeigte sich deutlich überrascht von dem mit Abstand besten Ergebnis, das mit dem ProAnimal Accessory Kit erreicht werden konnte. In diesem Video wurde der geglückte Versuch mit der Matratzendüse des Bosch Akku-Staubsaugers noch einmal für Sie dokumentiert:

Fazit: So schneidet der BCH6ZOOO im Test ab

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es sich bei dem BCH6ZOOO um einen soliden Akku-Staubsauger handelt, mit dem sich Hart- und Teppichböden schnell und einfach reinigen lassen. Das Gerät liegt gut in der Hand, erreicht alle Ecken und hat eine angenehme Lautstärke – von der sich nicht einmal die Katze hat vertreiben lassen, die bei gewöhnlichen Staubsaugern sofort das Weite sucht. Positiv fiel ebenfalls auf, wie leicht das Modell zusammen- und umgebaut werden konnte. Das Entleeren des Filters stellte auch keine große Hürde da, das Gleiche gilt für den Austausch der Bürstenrolle. Besonders hervorgehoben werden muss, dass der Bosch Akku-Staubsauger kabellos ist und auf den Rücken geschnallt werden kann. Dadurch lässt sich beispielsweise auch ein Auto ohne Stromanschluss problemlos aussaugen: Hierfür gibt sogar eine spezielle Düse für Polsterzwischenräume, die in dem Test allerdings nicht zum Einsatz gekommen ist.

Negativ zu benennen ist in erster Linie, dass der BCH6ZOOO eigentlich "nur" für den normalen Bodensaugerbetrieb geeignet ist und nicht für Polstermöbel. Denn obwohl Bosch mit dem Zusatz "ProAnimal" auf diesem Gerät wirbt, konnte das Modell beim Entfernen der Tierhaare nur auf glatten Oberflächen überzeugen. Da jedoch gerade grobe Materialien schwer zu reinigen sind, wenn es sich darauf ein Hund oder eine Katze gemütlich gemacht hat, verfehlt der Akkusauger seinen ursprünglichen Zweck. Hinzukommt, dass die geringe Leistungsstufe wenig Saugkraft mit sich bringt, sodass der BCH6ZOOO fast ausschließlich in der mittleren oder höchsten Stufe gelaufen ist – was sich auf die Laufzeit negativ ausgewirkt hat. Schon nach 40 bis 50 Minuten ging dem Gerät die Puste aus, sodass es erneut aufgeladen werden musste, um wieder die volle Leistung zu erbringen. Hat man es also einmal eilig und möchte seine Wohnung fix durchsaugen, sollte der Akku immer geladen sein. Andernfalls ist der Staubsauger nicht einsatzbereit, selbst dann nicht, wenn er an den Strom angeschlossen ist.

VORTEILE

NACHTEILE

Das Zusammen-/Umbauen des Akku-Staubsaugers geht schnell und einfach

Die erste Leistungsstufe hat eine sehr schwache Saugkraft

Das Fehlen eines Kabels vereinfacht das Saugen schwer erreichbarer Stellen

Die dritte Leistungsstufe sorgt für eine verkürzte Akku-Laufzeit

Die geringe Lautstärke des BCH6ZOOO ist sehr angenehm für Mensch und Tier

Die Lautstärke nimmt deutlich zu, wenn man beispielsweise einen Stein eingesaugt hat, der in dem Plastikfilter die ganze Zeit im Kreis rotiert, bis er entfernt wird

Die Saugkraft auf Hart- und Teppichböden überzeugte auf ganzer Linie

Der Stabstaubsauger kann nicht unter Kommoden eingesetzt werden, wenn der Zwischenraum kleiner als der Durchmesser des Geräts ist

Das Reinigen und Entleeren des Hygienefilters ist leicht und verständlich

Die lange Ladezeit (sechs Stunden für 100 Prozent Leistung) ist extrem nervig, wenn der Akku leer ist und man kurz etwas wegsaugen möchte

Das ProAnimal Accessory Kit samt Tierhaar- und Matratzendüse eignet sich gut für glatte Oberflächen

Der Akku hält nur maximal 60 Minuten (auf Stufe 1). Wird die zweite oder dritte Stufe vermehrt genutzt, fällt die Laufzeit deutlich geringer aus

Durch den Tragegurt und das geringe Gewicht (nach dem Umbau) kann der Akku-Staubsauger auch im Freien (Terrasse, Balkon, Garage) eingesetzt werden

Die Tierhaardüse funktioniert auf groben Materialien (Polstermöbel, Bürostuhl) nicht sehr gut

Das Gerät steht von alleine, sodass man es jederzeit und überall "parken" kann

Das Gewicht macht sich negativ bemerkbar, wenn man den Bosch Akku-Staubsauger mit der Hand anheben möchte

Quelle: Bosch

Das könnte Sie auch interessieren:

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.


Technik


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker