HOME

Post aus Gotham City: Junge erhält Antwort von Batman

Ein Junge hat einen Brief an Batman geschrieben. Zehn Tage später bekommt er Post aus Gotham City. Die Antwort überzeugt bis ins kleinste Detail.

Liebevoll designtes Briefpapier soll die Echtheit des Briefes untermauern

Liebevoll designtes Briefpapier soll die Echtheit des Briefes untermauern

Kinder schreiben an den Weihnachtsmann, den Nikolaus, die Zahnfee. Und ein junger Mann schrieb an Batman. Damit sein Sohn nicht enttäuscht wird, ist Reddit-User I_Say_ eingesprungen und hat im Namen des Superhelden eine Antwort verfasst - eine äußerst glaubwürdige: Vom Design des Briefpapiers, über den Absender bis hin zu Briefmarke und Poststempel hat Papa an alles gedacht. So cool die äußere Form ist, merkt man dem Inhalt jedoch an, dass eher ein besorgter Vater als ein cooler Batman Autor der Antwort ist. Sie lautet:

Danke für deinen Brief. Es ist gut, von Fans aus aller Welt zu hören. Die Zeichnung, die du von mir gemacht hast, war fantastisch! Ich werde sie Robin zeigen und mal gucken, was er davon hält. Ich möchte dich wissen lassen, dass auch du ein Held in deiner Welt sein kannst ... dazu musst du nur ein paar einfache Schritte befolgen:
1. Hör immer auf deine Eltern und respektiere sie.
2. Hör immer auf deine Lehrer und respektiere sie.
3. Gib bei allem, was du machst, 100 Prozent. Das gilt für die Schule genauso wie zu Hause.
4. BRICH DIE SCHULE NICHT AB!
5. Probier Neues aus. Sprich zum Beispiel mit jemandem in der Schule, den du noch nicht kennst; probier ein neues Gericht; lies ein neues Buch.

Diese Dinge bilden die Grundlagen für dein besseres Selbst und machen dich zu einem Helden in meinem Buch. Ich wünsche dir das Beste bei deinen zukünftigen Abenteuern.

Alles Gute, Batman

Auf Spur gebracht

Der Vater erklärt auch, warum er diesen Brief geschrieben hat: "Ich wollte ihn so echt wie möglich aussehen lassen. Wir wollten unseren Sohn dazu bringen, dass er auf seine Lehrer hört und auch ein paar schlechte Angewohnheiten ablegt ... wir dachten, dass könnte eine Wende einleiten. Er ist ein liebes Kind und ich war gespannt darauf, dass er mir heute erzählt, dass er Post hat."

Während der Vater seinen Erziehungstrick erklärt, steigen die Reddit-User begeistert ein. Sie reagieren mit Antworten wie: "Na super, jetzt hast du die Adresse der Batcave verraten. Jetzt kriegt er bald Besuch von Joker, Riddler und den Zeugen Jehovas."

Poststempel, Briefmarke und Unterschrift: höchst glaubwürdig

Poststempel, Briefmarke und Unterschrift: höchst glaubwürdig

bal

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.