HOME

Michigan: Golden Retriever Moose wartet jeden Tag geduldig auf eine Umarmung "seines" Postboten

Er muss nicht zweimal klingeln, damit jemand kommt: Dieser Postbote wird jeden Morgen sehnsüchtig erwartet. Für den jungen Hund Moose ist es der perfekte Start in den Tag.

Ein Hund liegt im Schnee und wartet

Jeden Tag freut sich Moose auf "seinen" Postboten

Wenn man Geschichten über Hunde und Postboten hört, haben sie in der Regel kein gutes Ende. Die Hunde sehen in den Männern in Uniform oft Eindringlinge, die ihr Revier stören, und setzen alles daran, das zu verhindern. Wütendes Knurren, lautes Gebell und schlimmstenfalls sogar ein Biss in die Wade, das hat es alles schon gegeben und gar nicht so selten. Diese Geschichte aber geht anders. Sie spielt im Nordosten der USA, im Bundesstaat Michigan, dessen Festland zwischen drei großen Seen liegt. Hier lebt Moose, ein Golden Retriever, der im März seinen zweiten Geburtstag feiern wird, in Grand Rapids, der zweitgrößten Stadt des Bundesstaates.

Moose wartet jeden Morgen geduldig darauf, dass sein Freund, der Postbote, vorfährt und vor der Einfahrt zum Haus anhält. Er lässt ihn aussteigen und dann rennt er los, um ihn freudig wedelnd zu begrüßen – und zu umarmen.

Die Liebe begann, als der neue Postbote seinen Dienst antrat

Die freudige Morgenroutine begann, als in der Gegend von Mooses Zuhause vor einigen Wochen einer neuer Postbote eingesetzt wurde. Moose sah gerade aus dem Fenster und hat offenbar gewittert, dass es sich hier um einen Freund für Leben handeln könnte. Ein paar Tage darauf, als Moose begriffen hatte, dass sein Freund aus der Ferne auch noch eine treue Seele war und jeden Tag wiederkam, bat er darum, das Haus verlassen zu dürfen. Er lief die Einfahrt entlang, legte sich hin und wartete schwanzwedelnd darauf, dass das Postauto vorfuhr.

Dieser Paketbote kommt bei einem Haus in Middletown im US-Bundesstaat Delaware an und findet Süßigkeiten vor der Tür.

Es stellte sich heraus, dass Moose einen guten Riecher gehabt hatte. Der Postbote begann, nachdem Moose an ihm hochgesprungen war, den jungen Hund zu kraulen und zu knuddeln. "Es war hinreißend", erzählt Mooses Frauchen Meghan Gruszynski im Interview mit "The Dodo" über den Moment. "Ich fand es herrlich zu sehen, wie lieb er zu unserem Jungen war und wie sehr Moose es geliebt hat, ihm Hallo zu sagen." Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft, die seither für beide Seiten zur täglichen Routine gehört. "Ich habe erfahren, dass der Hund unseres Postboten kürzlich verstorben ist", erzählt Grusuynski weiter. "Er freut sich darüber, jedes Mal wenn er seine Route abfährt, so viel Liebe von Moose zu bekommen."

Quellen: Instagram, "The Dodo"

bal
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity