HOME

Mehr ertrunkene Kinder

Mindestens 504 Badetote im Vorjahr

Nach dem langen heißen Sommer ist die Zahl der tödlichen Badeunfälle gestiegen. Die Menschen verunglücken vor allem an Seen und Flüssen, an Nord- und Ostsee ging die Zahl der Badetoten im vergangenen Jahr sogar zurück. Die DLRG hat eine Erklärung dafür.

DLRG-Rettungsschwimmer im Beobachtungseinsatz

Zahl der Ertrunkenen in deutschen Gewässern 2018 auf 504 gestiegen

Gefrorenes Sumpfgebiet am Flughafen von Boston

Kältewelle aus dem Mittleren Westen zieht an die Ostküste der USA

Begegnung auf Augenhöhe: ein Grizzlybär im Banff-Nationalpark

Aug in Aug mit dem Grizzly

Grizzlys, Gletscher und heiße Quellen: Wandern im Banff-Nationalpark

Südamerika

Patagonien: Auf der Straße ins Nichts

Von Jan Christoph Wiechmann
Ein Surfer im "BSR Cable Park's Surf Resort" in Texas

Tod nach Wellenreiten

Wasser-Amöbe zerstört das Gehirn eines 29-jährigen Surfers

Der Schädel des Riesenhirschs misst mehr als 1,80 Meter in der Breite.

Irland

Sie wollten fischen. Und fanden den Schädel eines 10.000 Jahre ausgestorbenen Tieres

Spektakuläre Aufnahmen

Hier regnet es Fische vom Himmel - der Grund macht fassungslos

Schwimmendes Freibad in Helsinki: der Allas Sea Pool im Hafen

Städtetrip nach Finnland

Helsinki - die Stadt, in der die glücklichsten Menschen leben

Das Paradies liegt ganz nah: Die Plitvicer Seen in Kroatien

Plitvicer Seen

Willkommen im schönsten Nationalpark Europas

Wenn Kinder aus dem Wasser kommen und an Land husten, kann das auf eine ernste Gefahr hinweisen
Interview

Risiko einschätzen

Ertrinken an Land - DLRG-Experte erklärt eine Bade-Gefahr, die kaum jemand kennt

Der Mars auf einer Aufnahme von 2016

Große Mengen flüssigen Wassers auf dem Mars entdeckt

umgekippter Badesee

Urlaub in Deutschland

Fünf Anzeichen für einen umgekippten See - und warum das Baden in diesem Wasser gefährlich sein kann

Von der Europäische Umweltagentur EEA wurden alle deutschen Oberflächengewässer schlecht bewertet.

Vorsicht Blaualgen

EU-Gewässerbericht: Deutsche Flüsse und Seen sind in schlechtem Zustand

Ein Amerikanischer Flusskrebs im Berliner Tiergarten

Eingeschleppte Spezies

Wie ein Fischer Berlins Ökosystem gegen den Louisianakrebs verteidigt

Gläserne Hütte in Schweden

Schlafen in Natur und Einsamkeit

Von Till Bartels
BUND schlägt Alarm

Umweltorganisation BUND sieht 92 Prozent der Gewässer in alarmierendem Zustand

Vermehrt sich rasant in den Seen des Berliner Tiergartens: ausgesetzte Exemplare des Sumpfkrebses, der eigentlich im Süden der Vereinigten Staaten und Nordmexiko vorkommt.

Plage im Tiergarten

Ist das Berliner Sumpfkrebs-Problem bald gegessen?

Algenteppiche auf einem See in Nordrhein-Westfalen

Nur jeder vierte deutsche See in gutem Zustand

Bayerische Staatskanzlei

Der bizarre Video-Auftritt von Markus Söder und Edmund Stoiber

Von Tim Schulze
Feuerwehrmänner im Einsatz

Verdienst-Check

Was verdient eigentlich ein Feuerwehrmann?

kältewelle - Deutschland - Eisfläche - Einbruchgefahr

Kältewelle in Deutschland

Wann Sie eine Eisfläche betreten können – und wann Sie Ihr Leben riskieren

Gut eingemummt beim Messen im Mercedes eVito

Mercedes eVito Wintertest

Kalt erwischt

In Russlands Teilrepublik Jakutien herrscht Frost: Diese Frau hat nur 20 Minuten an der frischen Luft verbracht.

Kältewelle in Jakutien

Im Norden Russlands: Bei minus 60 Grad gefriert einfach alles

Auf welche Rechtsgrundlage beziehen sich die Münchner Finanzämter im jüngsten Steuerskandal?
Gestern in Report: Münchener Mittelständler, die zum Beispiel Werbung bei Google gekauft haben, sollen auf gezahlte Werbung bei Google eine Quellensteuer von 15 Prozent zahlen, und zwar zunächst rückwirkend für die Jahre 2012 und 2013. Das Geld, so die Betriebsprüfer des Finanzamts München, könnten sich die Steuer ja von Google zurückholen. Klingt skurril. Klingt nach einer Sauerei. ich habe mir deshalb den 50a ESTG durchgelesen, was wenig Freude macht. Dort steht erstens: "Die Einkommensteuer wird bei beschränkt Steuerpflichtigen im Wege des Steuerabzugs erhoben", was bedeutet, dass (um im Beispiel zu bleiben) Google der Steuerschuldner ist und sich das Finanzamt dorthin wenden soll und unter Abschnitt 7: "Das Finanzamt des Vergütungsgläubigers kann anordnen, dass der Schuldner der Vergütung für Rechnung des Gläubigers (Steuerschuldner) die Einkommensteuer von beschränkt steuerpflichtigen Einkünften, soweit diese nicht bereits dem Steuerabzug unterliegen, im Wege des Steuerabzugs einzubehalten und abzuführen hat, wenn dies zur Sicherung des Steueranspruchs zweckmäßig ist. " Nach diesem Text muss das Finanzamt von Google diese Anordnung treffen und nicht das Münchner. Ich bin mir sehr sicher, dass das Finanzamt in Irland nicht tätig geworden ist. Was also könnte die Rechtsgrundlage für diese extreme Auslegung einer Vorschrift sein, die ursprünglich dazu gedacht war, dass Veranstalter von Rockkonzerten die Steuern für die ausländischen Musiker abführen (was ja vernünftig ist)?