VG-Wort Pixel

Wegen Trockenheit Wasserentnahme verboten: Kreis in Hessen droht mit bis zu 100.000 Euro Geldstrafe

Sehen Sie im Video: Kreis in Hessen verhängt Geldstrafen für Wasserentnahme aus Seen und Bächen.




Bachläufe rund um Ulrichstein und Lauterbach in Hessen. Hier im Vogelsbergkreis ist seit Montag die Wasserentnahme aus allen Gewässern verboten. Wer sich nicht daran hält, dem drohen Geldstrafen bis zu 100.000 Euro. Grund dafür: Die Trockenheit und die daraus resultieren den niedrige Wasserstände von Flüssen, Seen und Bächen im Kreis. "Die Situation ist sehr angespannt momentan. Deswegen mussten wir auch dieses Wasserentnahmeverbot erlassen, um einfach die vorhandene Natur noch weiter oder nicht weiter zu schädigen", so Markus Wörner, technischer Sachbearbeiter beim Amt für Bauen und Umweltschutz Vogelsbergkreis. Es sei nicht das erste Mal, das sich der Kreis so solch einem Verbot gezwungen sehe, erklärt Jens Mischak, Beigeordneter im Kreisaussschuss. Bereits zum vierten Mal in fünf Jahren wurde die Wasserentnahme in Vogelsbergkreis verboten. "Es ist der fehlende Niederschlag der letzten Wochen. Das ist ähnlich die Situation in 2018, 19 und 20 gewesen. 2021 hatten wir ein niederschlagsreiches Frühjahr, da war die Situation eine ganz andere. Aber alle haben es mitbekommen, auch in den letzten Wochen, dass der Niederschlag einfach gefehlt hat." Betroffen seien vor allem die Oberläufe von Gewässern, die heimische Tier- und Pflanzenwelt könne Schaden nehmen. Mischak sagt, er verstehe aber auch die Zwänge der Landwirtschaft, die durch das Verbot entstünden. "Aber es ist jetzt auch nicht so, dass da beim ein oder anderen, der es beim ersten Mal noch nicht erkannt hat der Bußgeldbescheid ins haus flattert. Wir wissen, dass das auch Belastungen mit sich bringt. Aber wir versuchen, das pragmatisch zu lösen." Die Wasserknappheit ist auch ein Problem für andere Regionen in Hessen, so hat die Gemeinde Grävenwiesbach nördlich von Frankfurt in der vergangenen Woche den Trinkwassernotstand ausgerufen. Das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung sieht in großen Teilen Deutschlands Dürre, in einigen Gebieten herrsche sogar extreme und außergewöhnliche Dürre.
Mehr
Im Vogelsbergkreis ist es bereits das vierte Mal in fünf Jahren, dass niemand mehr Wasser aus natürlichen Quellen entnehmen darf. Grund dafür: Die Trockenheit und die niedrigen Wasserstände von Flüssen, Seen und Bächen. Die Geldstrafen für Verstöße sind heftig. 

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker