VG-Wort Pixel

Erziehungsmaßnahme Baby sieht seine eigene Heulattacke im Video – und ist schockiert

Sehen Sie im Video: Baby sieht seine eigene Heulattacke im Video – und ist schockiert. Baby Benz ist fassungslos.  Seine Eltern zeigen ihm ein Handyvideo von seiner Heulattacke. Die jungen Eltern wollen ihrem Sohn wohl vorführen, wie anstrengend ein solcher Schreikrampf sein kann. Das nicht mal einjährige Baby scheint geschockt von seiner Performance. Vermutlich ist der Kleine jedoch nur überfordert von der Situation und versteht nicht, dass er im Video selbst abgebildet ist. «Erst zwischen dem 12. und dem 18. Lebensmonat entwickeln Kleinkinder die Fähigkeit, sich selbst im Spiegel zu erkennen», (Professor Jens B. Asendorpf, Persönlichkeitspsychologe an der Berliner Humboldt-Universität) Ob die Erziehungsmaßnahme das Baby zukünftig vom Weinen abhält, ist deshalb fragwürdig.  
Mehr
Als Baby Benz nicht mehr aufhören will zu weinen, haben die Eltern eine Idee: Sie zeichnen ein Video des Schreianfalls auf und präsentieren es dem Säugling. Eine Erziehungsmethode, die durchaus bedenklich ist.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker