HOME

Yoram Roth: "Nudes in Steel": Neue Akte im Stil alter Meister

Die Motive sind ganz alt, doch die Umsetzung ist aufregend und neu: Der Berliner Fotograf Yoram Roth inszeniert seine Akte in Manier von Renaissance- oder Barock-Malern - und setzt Ausschnitte mithilfe eines Stahlrahmens.

Bildband "Nudes in Steel" von Yoram Roth

Wie eine antike Plastik wirkt diese Fotografie von Yoram Roth. Der Berliner Künstler bezieht sich in seinen Werken auf Kunstwerke früherer Jahrhunderte. In seinem Bildband "Nudes in Steel" vor allem auf Gemälde der Renaissance und des Barock. Dieses Foto ist "Four Lovers 2" betitelt.

Der Berliner Fotokünstler Yoram Roth unternimmt in seinen Werken immer wieder abenteuerliche Reisen durch die Kunstgeschichte. Und das gleich auf mehreren Ebenen: Zum einen entlehnt er für seine Bilder häufig Figuren aus der Mythologie. In seiner Ausstellung "Personal Disclosure" zeigte er 2015 die Heilige Maria, die sagenhafte Königstochter Medea oder Brünhild aus dem Nibelungenlied. Dabei geht es dem 50-Jährigen nicht darum, klassische Szenen oder berühmte Gemälde nachzustellen. Vielmehr verarbeitet er das Ausgangsmaterial zu neuen Konstellationen.

Yoram Roth bezieht sich auf alte Kunstepochen

Zum anderen bezieht sich Yoram Roth in seinen Bildkompositionen immer auch auf andere Kunstepochen. In der Art, wie er Körper inszeniert, zitiert er die Maler der Renaissance und des Barock. Das kombiniert er aber mit einer sehr modernen, zeitgenössischen Ästhetik. Sein Markenzeichen: Der Künstler setzt Bildausschnitte und holt sie dadurch in den Vordergrund. In seinen neuesten Arbeiten verwendete er dazu einen Stahlrahmen. Entsprechend heißt sein neuer Bildband: "Nudes in Steel".

Yoram Roth: "Nudes in Steel". Verlag teNeues. 160 Seiten, 50 Euro. Auch als Collector's Edition erhältlich. Mehr unter http://teneues-buecher.de/nudes-in-steel

Aktfotografie von Yoram Roth: Ein Ritt durch 300 Jahre Kunstgeschichte
A Mother's Love

"A Mother's Love", 2014

che
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(