HOME

Foto-Buch: Ein Zwerg geht auf Reisen

Eines Tages stand der Zwerg Mamywoto mit einer Blechdose in der Hand vor der Tür eines Berliner Verlages. Er hatte sehr viele Fotos darin, woraus ein Buch entstanden ist. Wir fragen uns bloß - wer ist dieser Zwerg wirklich?

Auf einmal flatterte eine Postkarte von dem Zwerg, der sich Mamywoto - heißt einerseits soviel wie der "Unterwegs-Seiende" und ist eine Abkürzung für "Magical Mystery World Tour" - in unsere Redaktion. Dann folgte ein ganzes Buch. Wir wurden neugierig. Aber auf unsere hartnäckigen Nachforschungen, wer dieser Zwerg nun sei, wurde uns immer nur beantwortet, er sei eben ein Zwerg und würde das Buch seiner Freundin Amélie Poulain ("Die fabelhafte Welt der Amélie) widmen.

Mit diesem Buch lässt uns Mamywoto an seiner Entdeckungsreise durch Deutschland teilnehmen. Für diese "Magical-Mystery-World-Tour" hat er mit Wanderstab und Proviantbeutel ausgerüstet über hundert Bilder von den schönsten Orten seiner Heimat mitgebracht. Schließlich will er seinen Freunden aus aller Welt das Gastland der Fußballweltmeisterschaft 2006 näher bringen.

Und warmherzig und engagiert wie der Zwerg ist, hat er dem Kinderhilfswerk UNICEF zu dessen 60-jährigem Jubiläum versprochen, mit fünf Euro pro verkauftem Buch zu unterstützen.

Aber da wir von stern.de wahnsinnig neugierig sind, wollen wir natürlich wissen, was der Zwerg sonst noch so plant. Das Einzige, was wir bisher herausfinden konnten, ist, dass der Zwerg sich derzeit wohl in Schottland aufhält.

Wer steckt hinter Mamywoto?

Deswegen haben wir die Parole "Findet den Zwerg" ausgegeben. Sachdienliche Hinweise zur wahren Identität dieses urdeutschen Gartenzwergs werden gerne entgegen genommen!

Mamywoto: "I love Germany" ist im Nicolai Verlag erschienen und kostet 49,90 Euro, davon gehen 5 Euro an UNICEF.

kbu
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(