HOME

stern-Fotografen: Jay Ullal

Mangalore in Südindien war 1933 seine Geburtstätte: Jay Ullal, der bis 1958 als gelernter Kameramann beim Film in Bombay und anschließend vier Jahre als Fotoreporter für die »Times of India« arbeitete, zog es 1963 nach Deutschland.

Mangalore in Südindien war 1933 seine Geburtstätte: Jay Ullal, der bis 1958 als gelernter Kameramann beim Film in Bombay und anschließend vier Jahre als Fotoreporter für die »Times of India« arbeitete, zog es 1963 nach Deutschland. Die Zeitschrift »Constanze« engagierte ihn für ausgedehnte Fotoreportagen.

Zum stern kam Ullal 1970. Für das Magazin bereiste er sämtliche Kontinente und berichtete vor allem aus Kriegs- und Krisengebieten wie Vietnam, Libanon, Äthiopien, Israel, Syrien, Nicaragua, Kambodscha, Pakistan, Afghanistan, Kuwait, Irak, Ex-Jugoslawien, Ruanda, den Komoren und Nordkorea. Im Laufe seiner Karriere hat Ullal zahlreiche Staatsmänner, Politiker und Stars fotografiert, unter anderem Nehru, Indira Gandhi, Queen Elizabeth II, Willy Brandt, Kaiser Haile Selassie, König Hussein von Jordanien, Yassir Arafat, den Dalai Lama, Mutter Teresa, Brigitte Bardot und Herbert von Karajan.

1996 erhielt Jay Ullal beim Fuji-Award-Wettbewerb den »Euro*Photo*-Preis« Deutschland für seine Nordkorea-Reportage.

2002 veröffentlichte Jay Ullal das Buch "Man hat nur sieben Leben". Das Buch zeichnet sein spannendes Leben als Fotoreporter anhand von Fotoreportagen und Stimmen seiner schreibenden Kollegen, die ihn begleiteten, nach. Der Bildband ist im Aufbau-Verlag (Berlin) erschienen und ist zum Preis von 25 Euro unter der Bestellnummer S 1867 direkt beim stern (versandkostenfrei) über die Hotline 0180/506 20 00, Fax 0180/508 20 00 (Euro 0,062/30 Sek.) oder beim stern-Versandservice, 44281 Dortmund, sowie unter www.stern.de/shop zu bestellen. Der Band ist außerdem im Buchhandel erhältlich (ISBN 3-351-02534-3).

Stern (print)

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren