HOME

Israels Armee greift erneut Ziele in Syrien an

Damaskus - Israels Armee hat nach syrischen Militärangaben in der Nacht mehrfach Ziele in Syrien angegriffen. Kampfflugzeuge hätten unter anderem Raketen auf ein Gebiet nahe der Hauptstadt Damaskus abgefeuert, teilte die syrische Armeeführung mit. Augenzeugen berichteten, die Jets seien über dem Libanon zu hören gewesen. Syriens Armeeführung erklärte, von den von Israel besetzten Golanhöhen seien Bodenraketen abgeschossen worden. Israel hatte in den vergangenen Monaten mehrfach Ziele im benachbarten Bürgerkriegsland bombardiert.

Israels Armee greift erneut Ziele in Syrien an

Schiitenmiliz Hisbollah spielt Proteste im Iran herunter

Hassan Ruhani

Proteste im Iran

Forderung nach mehr Reformen oder Regimewechsel?

Mohammed bin Salman

Sorge vor größerem Konflikt

Droht eine Eskalation zwischen Saudi-Arabien und Iran?

80-Jährige will 31 Kilo Kokain in den Libanon schmuggeln

Hariri (li.) mit Macron bei einem Treffen im November

Hariri trifft Tillerson und Macron in Paris

Saad Hariri (l.) spricht mit Präsident Michel Aoun

Libanons Regierungschef Hariri widerruft Rücktritt

Manuel Charr jubelt mit dem Weltmeistergürtel

Deutscher Champion

Box-Sensation: Ist Weltmeister Charr der Erbe Schmelings?

Saad Hariri feiert mit dem Besuch einer Militärparade im Libanon den 74. Jahrestag der Unabhängigkeit seines Landes

Saad Hariri

Libanesischer Regierungschef verschiebt Rücktritt

Accessoires aus Altem

Diese Frau hortete immer mehr Plastiktüten unter der Spüle, dann reichte es ihr

Macron (l) mit Hariri in Paris

Paris und Washington wollen an Stabilisierung im Nahen Osten arbeiten

Macron empfängt Hariri im Elysée-Palast

Gabriels Libanon-Äußerungen führen zu Krise mit Saudi-Arabien

Macron (l) mit Hariri in Paris

Macron empfängt Hariri im Elysée-Palast

Plakat mit den Porträts von Aoun und Hariri

Libanons Präsident erwartet Hariris Rückkehr für Mittwoch

Hariris Fahrzeug-Konvoi in Paris

Libanons zurückgetretener Regierungschef in Paris eingetroffen

Gabriel und sein libanesischer Kollege in Berlin

Saudi-Arabien ruft Botschafter aus Berlin wegen Libanon-Erklärung zurück

Libanons Präsident Aoun

Libanons Präsident fordert von Saudi-Arabien Klarstellung zu Hariris Schicksal

Ein Plakat von Hariri in der libanesischen Hafenstadt Tripoli

Tillerson warnt Iran und Hisbollah vor "Stellvertreterkonflikten" im Libanon

Saudi-arabischer Kronprinz Mohammed bin Salman

Krise spitzt sich zu: Saudi-Araber sollen Libanon verlassen

Saad Hariri

Libanesischer Ministerpräsident Saad Hariri tritt überraschend zurück

Der Iran-Deal sei eines der schlechtesten Abkommen der Geschichte, betont Donald Trump.

Iran-Deal

Warum Donald Trump den Kongress vor- und ihm damit den Schwarzen Peter zuschiebt

Auf einem Smartphone-Display ist eine Frau zu sehen, die in weißer Unterwäsche auf einem Bett liegt
+++ Ticker +++

News des Tages

Unbekannte erpressen Mann und zwei Frauen mit Nacktfotos

Guterres am Sonntag in Kuwait

UN-Generalsekretär Guterres besucht Israel und Palästinensergebiete