HOME
Schild mit dem Bild von Alberto Nisman und der Aufschrift "Justicia por Nisman"

ZDF-Serie über Alberto Nisman

War es Mord oder Suizid? Wie der Tod eines Staatsanwalts Argentinien bis heute spaltet

Am 18. Januar 2015 starb der argentinische Staatsanwalt Alberto Nisman – einen Tag, bevor er seine Vorwürfe gegen die Staatspräsidentin vorbringen wollte. Eine neue Serie arbeitet die rätselhaften Todesumstände noch einmal auf.

Von Eugen Epp
Hassan Diab

Schwere politische Krise

Nach monatelanger Hängepartie: Libanon hat neue Regierung

Hisbollah-Tunnel

Unterirdischer Horchposten

Israel baut Anti-Tunnel-Warnsystem an Grenze zum Libanon

Video

Viele Verletzte bei Zusammenstößen in Beirut

Antisemitismus-Vorfall bei Fahrbereitschaft des Kanzleramts

Demonstranten greifen Sicherheitskräfte an

Mehr als 160 Verletzte bei Zusammenstößen in Beirut

Dutzende Verletzte bei Ausschreitungen in Beirut

Video

Straßenschlachten im Libanon

In einer dieser Instrumentenkisten hat Carlos Ghons angeblich Japan verlassen

Internet-Trend in Japan

Automanager floh im Instrumentenkoffer – Yamaha warnt Nachahmer

Neon Logo
Hassan Ruhani, Irans Präsident
Pressestimmen

Proteste in Iran

"Für das Regime geht es ums Überleben und für die Islamische Republik Iran um ihren Bestand"

Carole Ghosn

Vorwurf der Falschaussage

Japan will nach Frau von Ex-Automanager Ghosn fahnden lassen

Libanon verhängt Ausreisesperre gegen Ex-Automanager Ghosn

Masako Mori

«Einseitige Darstellungen»

Japan verurteilt Wutrede von Ex-Automanager Ghosn

Japan verurteilt Wutrede von geflohenem Ex-Automanager Ghosn

"Ich wollte Gerechtigkeit": Carlos Ghosn während seines Auftritts in Beirut

Spektakuläre Flucht in den Libanon

Carlos Ghosn wütet in einer Brandrede gegen Japans Justiz

Spektakuläre Flucht aus Japan

Wie kam Ghosn nach Beirut? Ex-Automanager will sich äußern

Carlos Ghosn

Ex-Automanager

Flucht von Carlos Ghosn: Japan behält Millionen-Kaution ein

US-Präsident Donald Trump

Eskalation im Nahen Osten

Freunde, Feinde, Vermittler: Wer spielt welche Rolle im Konflikt zwischen den USA und Iran?

Stern Plus Logo
Steinmeier und Ehefrau Büdenbender begrüßen Sternsinger

Bundespräsident Steinmeier begrüßt Sternsinger bei traditionellem Empfang

Bundeswehr im Irak

Bundesregierung zögert

Irak-Mission der Bundeswehr: Was passiert mit den 140 Soldaten im Land?

Video

Jet-Vermieter wusste nichts von Flucht des Carlos Ghosn

Carlos Ghosn

Charterfirma erstattet Anzeige

Ghosn nutzte «illegal» türkische Privatjets für Flucht

Ein Polizeibeamter in Uniform

Von Berlin bis NRW

Kriminelle Großfamilien: Wo in Deutschland welche Clans das Sagen haben

Von Annette Berger

Internationaler Haftbefehl gegen Ex-Autoboss Ghosn

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.