HOME

Zigarettenschachteln vor 100 Jahren: Rauchen ist tödlich - aber lehrreich

Nicht einfach nur "Rauchen ist tödlich": Vor 100 Jahren bekamen Raucher noch andere wertvolle Tipps fürs Überleben. Mit kunstvollen Piktogrammen lehrten Zigarettenschachteln damals sogar Eierkochen und Brilleputzen. 

Eier mit gerissener Schale kochen    Eier mit gerissener Schale müssen Sie nicht wegwerfen. Um sie ordentlich zu kochen, fügen Sie dem Wasser ein wenig Essig hinzu. So wird das Ei beim Kochen nicht auslaufen.

Eier mit gerissener Schale kochen

Eier mit gerissener Schale müssen Sie nicht wegwerfen. Um sie ordentlich zu kochen, fügen Sie dem Wasser ein wenig Essig hinzu. So wird das Ei beim Kochen nicht auslaufen.

Überlebenstipps auf Zigarettenschachteln gibt es ja noch heute - sie sind inzwischen auf diesen einzigen reduziert: Rauchen Sie nicht. Vor 100 Jahren war das noch anders. Damals lernte der geneigte Zigarettenkonsument noch Dinge, die dem Tabakgeschäft nicht ganz so abträglich waren wie der heutige Tipp "Rauchen tötet Sie", im Gegenteil. Anhand von kunstvollen Bildchen auf der Zigarettenschachtel lernten die zeitgenössischen Raucher, wie sie Flaschen reinigen, Wasser filtern, andere vor dem Ertrinken retten oder Splitter aus der Haut entfernen können.

Für einen guten Life Hack surft man heutzutage selbstverständlich auf stern.de - damals kaufte man eben Zigaretten. Einige Marken wie Gallaher, Churchman und Ogden hatten für ihre Kunden viele Ratschläge für die unterschiedlichsten Situationen im Leben parat. Da die auch noch optisch ansprechend umgesetzt waren, sammelten Konsumenten die Packungen auch mit Vorliebe.

Life Hacks oder Schockbilder - Hauptsache, sammeln

Heute zählt nur noch der Inhalt der Zigarettenschachteln; Schockfotos auf den Verpackungen sollen den Raucher eher vor dem Kauf der Zigaretten warnen als dazu animieren. Wenigstens können auch diese Bilder freilich munter gesammelt und getauscht werden: Wer die schwarze Lunge doppelt hat, kann sie dann gegen ein Raucherbein eintauschen. Im Internet gibt es doch tatsächlich einen Markt für den Handel mit den obskuren Bildern. Wer weiß - vielleicht werden wir in 100 Jahren an dieser Stelle (erlauben Sie mir diese nette Utopie) eine Fotostrecke der Schockbilder auf den Zigarettenpackungen von heute zeigen. Schön sind die nicht, dafür aber auch wenig aufschlussreich.

Viele der Tipps von Gallaher, Churchman und Ogden aus dem vergangenen Jahrhundert sind dagegen auch heute noch überraschend nützlich. Zu bewundern sind sie in der Sammlung der öffentlichen Bibliothek von New York. Die New York Public Library Digital Collections finden Sie hier.

Themen in diesem Artikel