HOME

Fernsehmoderator und Winzer: Günther Jauch verkauft seinen Wein bei Aldi – warum das genial ist

Dass Günther Jauch ein Weingut betreibt, ist nichts Neues. Nun verkauft er unter seinem eigenen Namen Wein bei Aldi. Warum sucht er die Nähe zum Discounter?

Günther Jauch Wein

Günther Jauch verkauft jetzt Wein bei Aldi

Der Lieblingsmoderator der Deutschen ist seit Jahren Besitzer des Weinguts von Othegraven, das er 2010 von seinen Verwandten erworben hat. Wie Brad Pitt oder Francis Ford Coppola, die Weingutsbesitzer sind, kann sich auch Günther Jauch "Promiwinzer" nennen.

Unter seinem eigenen Namen verkauft Jauch ab Montag auch Wein beim Discounter Aldi-Süd und Aldi-Nord. Auf dem Etikett: Eine Silhouette von Jauch, der auf seinem "Wer wird Millionär"-Stuhl sitzt, von dem er die Kandidaten befragt.

Seit 1805 ist das Weingut Othegraven an der Saar in Jauchs Familienbesitz, seine Großmutter bewirtschaftete bereits die Weinberge. Jauch und seine Frau führen das Weingut in siebter Generation. Die Weine tragen den Traubenadler des Verbands Deutscher Prädikats- und Qualitätsweingüter (kurz: VDP). Das Gütesiegel kennzeichnet Weingüter, die sich für verbindliche Qualitätsstandards und seit 1990 auch für die ökologische Bewirtschaftung einsetzen. Eine Flasche von Jauchs Weinen kostet zwischen neun und 30 Euro. In der Szene haben die Tropfen einen ziemlich guten Ruf.

Wie passt der Discounter Aldi nun zu so einer Erfolgsgeschichte und zu so einem traditionellen Weingut? Es ist wohl nicht das Geld, das Jauch lockt. Verramscht der beliebte Moderator seine guten Tropfen aus dem Familienbesitz? "Hier wird keine Plörre verramscht, hier stehen gleich mehrere für eine sicherlich gelungene Qualität ein", sagt Winzer und Weinblogger Dirk Würtz im Gespräch mit dem stern.

Günther Jauch geht mit seinem Wein dahin, wo die Leute einkaufen: zu Aldi

Die Strategie von Aldi sei klar, nachvollziehbar und auch sinnvoll. Jauch gehe mit seinem Wein dahin, wo die Leute Wein einkaufen – nämlich im Supermarkt und auch in Discountern wie Aldi.

Normalerweise wird 'Deutscher Wein' bereits für 1,99 Euro angeboten. Das ist fatal, vor allem, wenn es sich um Prädikatsweine handelt, die der höchsten Stufe der Klassifikation entsprechen: "Einen Wein für 5,99 Euro bei Aldi anzubieten, ist schon extrem gut. Einen deutschen Wein für solch einen Preis ist beinahe schon eine Revolution", sagt Dirk Würtz.

Weine, die bei Aldi verkauft werden, unterlaufen einem professionellem Qualitätsmanagement. Ökologisch geprüft werden die Weine vom Sommelier Markus del Monego, der den Titel Master of Wine trägt. Profis sind auch bei Günther Jauchs Weinen am Werk. Aus den Trauben und dem Keller des eigenen Weinguts sind die Aldi-Weine zwar nicht, dafür würden die Mengen nicht reichen, sagt Jauch der "Wirtschaftswoche". Deshalb hat man sich mit Winzer Peter Mertes zusammengetan, der die größte Kellerei des Landes betreibt. Gemeinsam mit dem Kellermeister des Guts von Othegraven, Andreas Barth, sind so zwei Cuvées, also Verschnitte aus verschiedenen Rebsorten, entstanden. Ein Weißwein mit der dominierenden Rebe Riesling und ein Rotwein auf Spätburgunder-Basis.

Wer denkt, Günter Jauch würde nur die Lorbeeren des Weinguts ernten, irrt. Mit großem persönlichem Engagement führt er mit seiner Frau das Weingut von Othegraven. Sie investieren nicht nur in die Weinreben, sondern sind auch regelmäßig bei Veranstaltungen dabei, um die Weine zu erklären und auszuschenken. 

"WWM"-Moderator: Weit mehr als "nur" Moderator - fünf erstaunliche Fakten über Günther Jauch

Der deutsche Wein hat große Fortschritte gemacht

Für knapp sechs Euro muss sich Jauchs Wein nun im Regal gegen die Weine aus Spanien, Italien und auch Übersee behaupten. Jauch wünscht sich, dass der Verbraucher wieder mehr zu deutschen Weinen greift: "Der deutsche Wein hat in der Vergangenheit große Fortschritte gemacht", sagt der TV-Moderator der "Wirtschaftswoche".

Für Winzer und Blogger Dirk Würtz ist die Listung von Jauchs Weinen bei Aldi genial: "Für mich ist das eines der herausragenden Signale in Sachen 'Deutscher Wein' überhaupt. Das wird enorm helfen, auch andere Weine in der Fläche zu sinnvollen Preisen zu positionieren."

Jauchs Wein soll längerfristig im Sortiment bleiben. Vielleicht hilft ja die Silhouette des "Wer wird Millionär"-Moderators den deutschen Wein wieder hip zu machen.