HOME

Youtube-Video klärt auf: Warum Sie Kaffee mit Sicherheit zur falschen Uhrzeit trinken

Die meisten von uns haben morgens nur einen Wunsch: Kaffee. Aber was, wenn wir unser liebstes Heißgetränk bisher immer falsch getrunken haben? Ein Video erklärt, wie Kaffee wirklich wach macht.

Wer kennt das nicht: Morgens klingelt der Wecker, die Arbeit ruft und das Einzige nach dem man sich sehnt, ist eine schöne Tasse Kaffee. Dieser soll uns nicht nur wärmen, sondern vor allem wach machen - für einen guten Start in den Tag.

Aber Moment mal! Wissenschaftler sollen herausgefunden haben, dass wir Kaffee bis jetzt immer falsch getrunken haben. Denn Kaffeetrinken als Wachmacher direkt nach dem Aufstehen bringt absolut gar nichts. Woran das liegt? An unserem Biorythmus - jeder Mensch hat eine innere Uhr, die unter anderem bestimmt, wie müde wir am Tag sind. Und dieser Biorythmus kontrolliert auch die Ausschüttung des Stresshormons Cortisol, das wiederum dafür verantwortlich ist, wie aufmerksam und wach wir während des Tages sind.

Das klingt jetzt etwas kompliziert, ist es aber gar nicht: Das meiste Cortisol wird zwischen 8 und 9 Uhr morgens ausgeschüttet, das ist die Zeit, wenn unser Körper uns mitteilt, aufzuwachen. Genau der Moment, an dem die Sehnsucht nach Kaffee am Größten ist. Aber genau hier liegt der Fehler: Trinken wir jetzt Kaffee oder andere koffeinhaltige Getränke, wird die Wirkung des Koffeins stark gehemmt. Langfristig gesehen, benötigen wir sogar mehr Koffein in dieser Zeit, um überhaupt ein Gefühl des Wachseins zu haben.

So sollten Sie Kaffee trinken

Die Lösung des Problems ist aber ganz simpel: Trinken wir koffeinhaltige Getränke nach dem Cortisol-Hoch, also nach 9 Uhr, hat der Kaffee den erwünschten Effekt. Das Gleiche gilt für zwei weitere Cortisol-Hochs zwischen 12 und 13 Uhr, und 17.30 und 18.30 Uhr. In diesen Zeiten sollten Sie die Finger von Kaffee oder anderen koffeinhaltigen Getränken lassen.

Aber was ist, wenn man schon um 6 Uhr morgens aufsteht? Darf man dann sofort zum Kaffee greifen? Die Antwortet lautet: Nein. Wissenschaftler sollen herausgefunden haben, dass das Stresshormon Cortisol direkt nach dem Aufwachen um 50 Prozent ansteigt. Deshalb gilt als Faustregel: Erst eine Stunde nach dem Aufstehen oder Aufwachen zum Kaffee oder zu anderen koffeinhaltigen Getränken greifen.

dsw
Themen in diesem Artikel