VG-Wort Pixel

200 Reisende betroffen Brand im Triebkopf legt ICE lahm

In einem ICE nach Brüssel ist am Montagmittag ein Brand ausgebrochen. 200 Passagiere mussten ihre Reise mit dem Bus fortsetzen. Die Ursache des Brandes steht noch nicht fest.

In einem ICE von Frankfurt nach Brüssel ist im hinteren Triebkopf ein Brand ausgebrochen. Der Zug wurde am Montag nach Auskunft der Bahn gegen 12 Uhr im Bahnhof Düren in Nordrhein-Westfalen angehalten, wo Feuerwehr und Bundespolizei bereit standen. Die 200 Reisenden verließen den Zug und wurden mit einer Regionalbahn nach Aachen gebracht, von wo sie mit Bussen nach Brüssel weiterreisten. Die Ursache des Brandes stand zunächst nicht fest.

Auf der Strecke Köln - Aachen kam es nach Angaben der Bahn zu geringen Verspätungen. Der Feuerwehr Düren zufolge war der Brandherd in der Elektrik. Brände in Triebköpfen der ICE-Züge seien eher selten, sagte ein Bahnsprecher.

vim/DPA DPA

Mehr zum Thema