HOME

Freunde und Angehörige nehmen Abschied von getötetem Jungen

Glashütten - In einem ökumenischen Gedenkgottesdienst haben Angehörige, Freunde und Nachbarn Abschied von dem achtjährigen Jungen genommen, der in Frankfurt vor einen ICE gestoßen und so getötet worden war. Das Ereignis bleibe für immer schrecklich und unfassbar, sagte der evangelische Propst für Rhein-Main, Oliver Albrecht, in einer Ansprache. «Das ist nicht in Worte zu fassen. Es ist wie ein böser Traum und zugleich eine unendliche Leere.» Ein 40 Jahre alter Mann hatte den Achtjährigen Ende Juli im Frankfurter Hauptbahnhof vom Bahnsteig vor einen einfahrenden ICE gestoßen.

Verwirrter Mann beunruhigt Bahnreisende - Polizei räumt ICE

Tragödie von Frankfurt: Psychiater warnt vor falschen Schlüssen
stern-Gespräch

Psychiater Andreas Heinz

Nach der entsetzlichen Tat von Frankfurt: Wie die Gesellschaft mit potenziellen Gewalttätern umgeht

Von Nina Poelchau
Beamte der US-Einwanderungspolizei in Mississippi

US-Einwanderungspolizei nimmt 680 illegale Einwanderer fest

Hunderte illegale Einwanderer auf US-Farmen entdeckt

Blumen, Kuscheltiere und Beileidsbekundungen im Frankfurter Bahnhof

Bericht: Überwachungskamera am Frankfurter Hauptbahnhof war defekt

Projektgruppe gegründet

Bahn will Sicherheit an Bahnhöfen verbessern

Nach Mordanschlägen: Bahn gründet Sicherheits-Projektgruppe

Jörgen Meuthen Verständnis für Anti-Merkel-Tweet nach Frankfurt

ZDF-Sommerinterview

AfD-Chef Meuthen verteidigt Anti-Merkel-Tweet nach Tod des Achtjährigen in Frankfurt

Tatverdächtiger von Frankfurt

Falsches Opfer-Foto im Netz

Nach Gleis-Attacke: Psychiatrisches Gutachten wird erstellt

Attacke im Frankfurter Hauptbahnhof

Faktencheck

Nach Attacke von Frankfurt: Falsches Opfer-Foto im Internet

Mahnwache nach Tötungsdelikt

"Diese Tat widerspricht allem, wofür wir in Frankfurt stehen"

Frankfurt trauert

Der Frankfurt-Tatverdächtige

Zuverlässig, unauffällig - und psychisch krank

Verlegerin Karin Schmid-Friderichs; Facebook-Post; niedergelegte Blumen am Frankfurter Hauptbahnhof

Nach Mordanschlag in Frankfurt

"Der entsetzliche Schrei klingt nach" – Worte von Augenzeugin bewegen die Menschen im Netz

Tötungsdelikt am Hauptbahnhof

Mutmaßlicher Mörder von Frankfurt soll kürzlich Nachbarin bedroht haben

Polizisten und Feuerwehrleute spannen im Hauptbahnhof eine weiße Plane als Sichtschutz vor einen ICE

Tödliche Attacke in Frankfurt

Neue Details zum Tatverdächtigen – Seehofer verlangt größere Polizeipräsenz an Bahnhöfen

Gedenken bei Andacht für in Frankfurt getöteten Jungen

Frankfurt: Verdächtiger war in psychiatrischer Behandlung

Bundespressekonferenz

Mutmaßlicher Mörder von Frankfurt war in Schweiz zur Festnahme ausgeschrieben

Mutmaßlicher Täter von Frankfurt wurde seit Tagen gesucht

Trauer und Entsetzen nach Tötungsdelikt

Frankfurt: Das weiß die Staatsanwaltschaft über den mutmaßlichen Mörder

Polizisten am Gleis im Frankfurter Hauptbahnhof

Tödliche Attacke am Bahnsteig

Wie können wir vor solchen Angriffen geschützt werden? Die Antwort fällt ernüchternd aus

Von Daniel Wüstenberg
Auf diesem Bahngleis in Frankfurt starb ein achtjähriger Junge

Junge in Frankfurt vor ICE gestoßen

Tatverdächtiger schweigt – Politik diskutiert über Sicherheit an deutschen Bahnhöfen

Frankfurter Bahnhof - Trauer an Gleis 7 um 8-jährigen Jungen

Was über ihn bekannt ist

Mutmaßlicher Mörder vom Frankfurter Hauptbahnhof ist selbst Vater dreier Kinder