Kunstprojekt Der Foto-Künstler Lukas Birk hat Hunderte Personen erfunden und dann ihre Ausweise benutzt. Aufgeflogen ist er nie, sagt er

Foto-Künstler hat Hunderte Identitäten für ein Projekt kreiert
Für sein Projekt hat Foto-Künstler Lukas Birk Hunderte Ausweise wie diesen Führerschein aus dem US-Bundesstaat Wisconsin kreiert. Manchmal hat er seinen Namen verändert, immer das Aussehen auf den Bildern der Dokumente
© Lukas Birk
Lukas Birk war Arzt in China, Professor in Südkorea, Kunstkritiker aus Russland. Der Foto-Künstler hat sich Hunderte Personen ausgedacht und sich als sie ausgewiesen. Warum hat er das gemacht? 

Herr Birk, spreche ich jetzt wirklich mit Ihnen oder doch mit jemand anderem? Mit Lukas Birkovich vielleicht? Russell Wiggs? Basirk Bukasi? Fabian Bach?
Sie sprechen mit Lukas Birk. Das bin ich. Normalerweise, im Alltag. Die anderen Personen war ich aber auch. Manche für wenige Stunden, andere für Tage. Ich war Gastprofessor in Südkorea, russischer Kunstkritiker in Miami, irakischer Staatsbürger.

Mehr zum Thema

Newsticker