Österreich Zwölfjähriger vergewaltigt Achtjährige

Ein neuer Fall von Missbrauch beschäftigt Polizei und Ämter in Klagenfurt: Dort soll ein zwölf Jahre alter Junge eine Achtjährige vergewaltigt haben. Ein weiterer Junge musste dabei zusehen. Der Fall flog auf, weil das Mädchen alles seiner Mutter erzählte.

In der österreichischen Stadt Klagenfurt soll ein zwölfjähriger Junge eine Achtjährige vergewaltigt haben. Die Polizei bestätigte nach einem Bericht der Nachrichtenagentur APA eine entsprechende Anzeige, die nun Staatsanwaltschaft und Jugendamt beschäftigt. Da der Junge nicht strafmündig ist, kann er auch nicht vor Gericht gestellt werden.

Das Geschehen ereignete sich der Anzeige zufolge am späten Samstagnachmittag im Keller eines Wohnblocks im Westen Klagenfurts. Das achtjährige Mädchen und ein gleichaltriger Freund spielten im Hof, als sich der Zwölfjährige näherte und die beiden in den Keller lockte. Dort soll er das Mädchen gezwungen haben, sich auszuziehen und still zu sein, danach legte er sich auf sie.

Nach der Tat flüchtete das Kind weinend zu seiner Mutter und erzählte ihr alles. Die Frau brachte ihre Tochter zur Untersuchung ins Krankenhaus, die Ärzte erstatteten Anzeige. Nicht nur die Familie des Mädchens, auch der achtjährige Junge, der alles mitansehen musste, steht unter Schock. Sie werden psychologisch betreut.

Der Zwölfjährige ist bei den Behörden offenbar kein unbeschriebenes Blatt mehr. Sein Opfer soll ihm bereits bekannt gewesen sein, weil die beiden früher in der gleichen Wohnsiedlung gelebt hatten.

AP/web AP

Mehr zum Thema