VG-Wort Pixel

RKI-Zahlen Corona-Inzidenz: Zwei Kreise knacken erstmals die 2000er-Marke

In zwei Landkreisen stieg die Inzidenz über 2000
In zwei Landkreisen stieg die Inzidenz über 2000
© Robert Koch-Institut/ROBIN UTRECHT / Picture Alliance
In den Corona-Hochburgen steigt die Inzidenz stetig weiter, das zeigen die neuen Daten des RKI. Dabei gibt es einen traurigen Rekord. Deutschlandweit sinkt die Inzidenz etwas.

Die vierte Welle ist weiter in vollem Gange, das zeigen die aktuellen Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI). 64.510 Neuinfektionen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 meldeten die Gesundheitsämter der Bundesrepublik demnach gestern innerhalb von 24 Stunden. Das sind etwa 2500 weniger als noch vor einer Woche. Doch die übrigen Zahlen deuten nicht auf eine schnelle Erholung der Situation hin.

So stieg die 7-Tage-Inzidenz, die für die Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage steht, erneut leicht an. Sie liegt nun für Gesamt-Deutschland bei 442,7. Am Freitag hatte das RKI den Wert noch mit 442,1 gemeldet. Im Vergleich zur Vorwoche ist die Inzidenz aber dennoch gesunken. Am Samstag vor einer Woche lag der Wert noch bei 444,3.

Traurige Rekorde

Während der Gesamtwert leicht sinkt, ist die Entwicklung in den einzelnen Hochburgen aber besorgniserregend. Zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie haben zwei Landkreise die Marke von 2000 Infektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen gebrochen. Damit haben sich in den zwei Kreisen innerhalb von nur einer Woche  jeweils über zwei Prozent der Bevölkerung mit dem Virus angesteckt. Trauriger Spitzenreiter ist der Landkreis Mittelsachsen mit einem Wert von  2143,8, kurz dahinter liegt der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge mit 2010,9. Ingesamt kommen mittlerweile ganze 31 Landkreise kommen auf einen Inzidenzwert über 1000. Betroffen sind vor allem Sachsen, Thüringen und Bayern.

Die Zahl der in der Folge einer Coronavirus-Infektion verstorbenen ist im Vergleich zum Vortag mit einem Wert von 378 zwar leicht gesunken, gegenüber der Vorwoche (303 Verstorbene) ist sie aber deutlich gestiegen.

Insgesamt gab es seit Beginn der Pandemie in Deutschland 6.116.070 gemeldete Infektionen mit Covid-19, insgesamt sind 102.946 Menschen in den Folgen der Infektion verstorben.

Quelle: RKI-Dashboard

mma

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker