VG-Wort Pixel

Infektionsforscher erklärt Kann diese neue "Super-Maske" wirklich Coronaviren töten?

Sehen Sie im Video: Kann eine neue "Super-Maske" wirklich Viren töten? Videoquelle: n-tv.de


Bei der Suche nach Mitteln gegen das Coronavirus treibt die Forschung immer neue Blüten. Mehrere Unternehmen entwickeln Gesichtsmasken, die das Virus nicht nur zurückhalten, sondern töten können. Dabei greifen sie auf einen Effekt zurück, der bereits in der Natur vorkommt.
Das Coronavirus, so glauben Experten, überträgt sich vor allem über beim Niesen, Husten und Sprechen ausgestoßene Tröpfchen und Aerosole. Das Tragen von Gesichtsmasken ist daher nicht nur in Krankenhäusern, sondern mittlerweile auch unter der normalen Bevölkerung weit verbreitet. Verschiedene Firmen haben mittlerweile eine neue Generation von Masken entwickelt, die das Virus nicht nur aufhalten, sondern sogar töten können.
So gab zuletzt die kanadische Firma I3 Biomedical bekannt, dass ihre Gesichtsmaske den Erreger Sars-CoV-2 bei Kontakt unschädlich macht. Forscher der University of Toronto bestätigten, dass mehr als 99 Prozent der Coronaviren auf der Außenfläche des Modells Triomed Active abgetötet werden - und zwar innerhalb von Minuten, heißt es in einer Mitteilung der Universität. Dies sei ein "Segen" für Angestellte im Gesundheitssektor. Denn für diese stelle der Gebrauch herkömmlicher Gesichtsmasken ein Risiko dar - so berichten Forscher aus Hongkong in einer Studie, dass auf der Außenseite chirurgischer Masken noch nach sieben Tagen infektiöse Coronaviren nachgewiesen werden konnten.
Wie das genau funktioniert und was der deutsche Infektionsforscher Dr. Thomas Jacobs von der Maske hält, sehen Sie im Video.
Mehr
Eine Maske, die Coronaviren tötet? Forscher der Universität Toronto geben an, genau das entwickelt zu haben. Infektionsforscher Dr. Thomas Jacobs bewertet die "Super-Maske".

Videoquelle: n-tv.de


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker