Interaktive Infografik Korkenzieher, bitte!


Der OP - für die meisten ein Ort des Schreckens. Dabei verschläft man das Beste leider. Hier können Sie gefahrlos und bei vollem Bewusstsein erkunden, wie die High-Tech-Werkstatt der modernen Medizin funktioniert.

Von Martin Freiling (Illustrationen) und Torben Müller (Text)

Das Team

Bei einer Operation arbeiten Chirurg, Assistenzärzte, Anästhesist und Schwestern Hand in Hand. Wie viele Ärzte und Pflegekräfte beteiligt sind, hängt von der Größe des Eingrifss ab. Zur Grundbesetzung für eine Knochenoperation gehören zusätzlich zu den hier Abgebildeten eine Anästhesieschwester, die dem Narkosearzt assistiert, und ein Springer, der der OP-Schwester Material und Instrumente reicht. Bei umfangreicheren Einsätzen, etwa bei der Erneuerung einer künstlichen Hüfte, kommen ein oder zwei Assistenzärzte und ein Anästhesist hinzu. Normalerweise arbeitet das Team ohne Pause durch, manchmal mehrere Stunden lang - gute körperlich Kondition ist deshalb erforderlich. Bei langwierigen Operationen, die bis zu acht Stunden dauern können, dürfen sich Ärzte und Schwestern für kurze Pausen ablösen lassen.

Klicken Sie auf die Pfeile am Bildrand, um durch die Gesamtgrafik zu navigieren

print

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker