HOME

Syphilis, Krätze und Co.: Die Rückkehr der längst vergessenen Krankheiten

Einige von ihnen waren längst in Vergessenheit geraten – andere stellen Mediziner vor neue Herausforderungen: Mit diesen Krankheiten haben sich Ärzte 2016 auseinandergesetzt.

März 2016: Fallzahlen bei Tuberkulose steigen  Die Tuberkulose (TBC) ist wieder auf dem Vormarsch – und das nicht nur in Entwicklungsländern. Zuletzt meldete das Robert-Koch-Institut (RKI) deutschlandweit knapp 5900 Fälle. Damit ist erstmals seit dem Jahr 2005 ein neuer Höchststand erreicht. Trotz der steigenden Zahlen sei das Infektionsrisiko innerhalb der Allgemeinbevölkerung jedoch weiterhin "sehr gering", ließ das RKI weiter vermelden. Die Tuberkulose kann mit Antibiotika behandelt werden. Ärzte haben es jedoch zunehmend mit resistenten Erregern zu tun, was die Dauer der Behandlung verlängern kann.

März 2016: Fallzahlen bei Tuberkulose steigen

Die Tuberkulose (TBC) ist wieder auf dem Vormarsch – und das nicht nur in Entwicklungsländern. Zuletzt meldete das Robert-Koch-Institut (RKI) deutschlandweit knapp 5900 Fälle. Damit ist erstmals seit dem Jahr 2005 ein neuer Höchststand erreicht. Trotz der steigenden Zahlen sei das Infektionsrisiko innerhalb der Allgemeinbevölkerung jedoch weiterhin "sehr gering", ließ das RKI weiter vermelden. Die Tuberkulose kann mit Antibiotika behandelt werden. Ärzte haben es jedoch zunehmend mit resistenten Erregern zu tun, was die Dauer der Behandlung verlängern kann.

Es sind alte Bekannte oder neue Feinde: In diesem Jahr haben sich Ärzte mit einer Vielzahl verschiedener Krankheiten auseinandersetzen müssen. Besonders auffällig dabei: Vor allem bereits totgesagte Krankheiten sind wieder auf dem Vormarsch, etwa Syphilis und Tuberkulose. Die Erkrankungszahlen liegen zwar auf einem niedrigen Niveau, doch in einigen Fällen ist die Behandlung aufgrund resistenter Erreger erschwert.

Dazu passt auch eine Meldung aus dem Mai dieses Jahres. Forscher konnten erstmals ein sogenanntes "Superbakterium" in den USA nachweisen. Es besitzt das Resistenz-Gen Mcr-1 und ist gegen alle gängigen Antibiotika resistent. Bereits seit Jahren warnen Forscher vor dem sogenannten postantibiotischen Zeitalter, in dem viele Krankheiten aufgrund von Resistenzen nicht mehr geheilt werden können. Ärzte mahnen daher, mit Antibiotika sorgsam umzugehen und ihren Einsatz vor allem in der Massentierhaltung stark einzuschränken.

Todesursachen in Zahlen: An diesen Ursachen sterben die meisten Menschen weltweit


Mit welchen Herausforderungen hatten Mediziner in diesem Jahr noch zu kämpfen? Und welche Krankheiten könnten auch in Zukunft vermehrt auftreten? Eine Übersicht bietet unser Jahresrückblick 2016.

ikr
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity